Drehstart zu "Vera" mit Gunther Gillian, Lara Joy Körner, Mario Adorf, Heinz Hoenig und Max Tidof

Joseph Vilsmaier verfilmt das Schicksal einer jungen Frau nach einer wahren Begebenheit

Wien (OTS) - Im deutschen Kaiserswerth haben die Dreharbeiten für den Zweiteiler "Vera" (Arbeitstitel) begonnen. Die Hauptrollen in der dramatischen Geschichte aus den sechziger Jahren spielen der Österreicher Gunther Gillian ("Liebe, Lügen, Leidenschaften"), Lara Joy Körner ("Utta Danella - Die Hochzeit auf dem Lande"), Mario Adorf ("Die Affäre Semmeling"), Max Tidof ("Vienna") und Heinz Hoenig ("Liebe und Verrat"). Außerdem mit dabei sind Burgtheaterstar Elisabeth Trissenaar, Eva Maria Bauer, Heinz Teuscher und Martin Semmelrogge. Die Dreharbeiten in Düsseldorf und Umgebung sowie auf Sizilien dauern voraussichtlich bis Anfang November. "Vera" ist eine Produktion der Graf Film (Produzent: Klaus Graf) in Koproduktion mit der ARD/DEGETO, dem ORF und mit Unterstützung der Filmstiftung NRW. Regie führt Joseph Vilsmaier ("Comedian Harmonists"), das Drehbuch schrieb Rolf-René Schneider ("Klinik unter Palmen"). "Vera" wird voraussichtlich 2004 im ORF ausgestrahlt.

Sechziger Jahre: Die bildhübsche Vera Kienzle (Lara Joy Körner) arbeitet in einer deutschen Kleinstadt an der Supermarktkassa. Dort begegnet ihr der Sizilianer Gaettano Scalli (Gunther Gillian). Mit seiner charmanten Art verdreht er Vera den Kopf: Es ist die Liebe, auf die sie lange gewartet hat. Trotz der Einwände ihrer Großeltern (Eva Maria Bauer, Heinz Teuscher), bei denen Vera aufgewachsen ist, und trotz aller Anfeindungen aus ihrem Umfeld, weil sie sich mit einem Sizilianer einlässt, ziehen die beiden zusammen. Doch bald lernt Vera die Sprunghaftigkeit des Südländers kennen: Gaettano wechselt häufig die Jobs, verliert Geld beim Glücksspiel und bekommt Ärger mit der Polizei. Aber die junge Frau glaubt an ihre Liebe -außerdem erwartet sie ein Baby. Doch Gaettano hat sich auf Geschäfte mit dem skrupellosen Toni (Max Tidof) eingelassen, den er für seinen Freund hält: Er wird in einen Mord verwickelt. Vor den Augen der entsetzten Vera wird Gaettano am Tag ihrer Hochzeit verhaftet. Sein Onkel Carlo (Mario Adorf), in der Heimat ein einflussreicher Mann, sieht in der mutigen Deutschen einen Glücksfall für die Familie und sichert der jungen Mutter seine Unterstützung zu. Gaettano wird freigesprochen und geht mit seiner Familie zurück nach Sizilien, um dort neu anzufangen. Er findet Arbeit in der Spedition seines Onkels, der ihn vorsichtshalber unter die Obhut seines langjährigen Vertrauten Giuseppe (Heinz Hoenig) stellt. Es scheint, als würde sich der Traum von einer glücklichen Familie verwirklichen. Doch dann taucht auch Toni in Sizilien auf.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001