Gusenbauer: Josef Hesoun war ein großer Sozialreformer

Schwerer Verlust für Österreichs Sozialdemokratie

Wien (SK) "Tief erschüttert und bewegt müssen wir als Sozialdemokratie das Ableben Josef Hesouns zur Kenntnis nehmen -eines großen Sozialreformers und Humanisten", erklärte SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer zum plötzlichen Ableben Hesouns. "Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt nun seiner Gattin und seiner Familie." ****

Josef Hesoun war seit frühester Jugend in der Sozialdemokratie, insbesondere bei den sozialdemokratischen Gewerkschaftern engagiert. Als Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz gelang es ihm in unermüdlich geführten Verhandlungen eine Abfertigungsregelung für Bauarbeiter durchzusetzen. Als Präsident der AK-Niederösterreich sorgte er dafür, dass die AK zu einem modernen und serviceorientierten Dienstleistungsunternehmen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entwickelt wurde. "Seine politische Erfüllung aber fand er als initiativer und innovativer Sozialminister", unterstrich der SPÖ-Vorsitzende, "Hier hat er historische Wegmarken gesetzt".

Vor allem mit der Durchsetzung und Realisierung des Pflegegeldes ist Josef Hesoun ein sozialpolitischer Meilenstein gelungen, der ihm europaweite Anerkennung brachte. Er stand aber auch stolz und selbstbewusst für die soziale und politische Emanzipation der Arbeiterschaft in der Republik. "Er machte aus seiner Herkunft aus einer Arbeiterfamilie kein Geheimnis und war stolz als Arbeiter einer österreichischen Bundesregierung anzugehören", stellte Gusenbauer fest.

Josef Hesoun, der nie die Scheinwerfer der Mediengesellschaft gesucht hatte, war ein militanter Demokrat und Antifaschist, vor allem aber ein glühender Anhänger der Sozialpartnerschaft und des politischen Dialoges. "Seine großen politischen Erfolge basierten auf seinen großen sachpolitischen Detailkenntnissen, sensiblem Verhandlungsgeschick und absoluter Handschlagsqualität - die Sozialdemokratie verliert einen großen Sozialreformer, Österreich einen aufrechten Patrioten", erklärte Gusenbauer abschließend. (Schluss) hs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003