Metro Klagenfurt bedeutet enorme Aufwertung des Wirtschaftsstandortes

LH Haider: Metro zeigt, dass Kärnten ein guter Standort für Investitionen ist - Bei Kaufkraft hat Kärnten andere überholt

Klagenfurt (LPD) - Metro Klagenfurt, der größte und modernste
Cash & Carry Großmarkt Kärntens mit mehr als 8.500 Quadratmeter Verkaufsfläche und fast 50.000 Artikeln wurde am Mittwoch abend offiziell eröffnet. Generaldirektor von Metro Österreich, Peter Schweighofer, stellte das riesige Unternehmen im Detail vor und konnte mit Marktleiter Peter Hamatschek zahlreiche Wirtschaftstreibende, Kunden und Partner sowie viel Prominenz mit Landeshauptmann Jörg Haider an der Spitze willkommen heißen.

Der Landeshauptmann sagte, dass die Eröffnung auch für ihn als Landeshauptmann ein wichtiger und schöner Tag sei, weil damit unterstrichen werde, dass Kärnten ein wirtschaftlich dynamisches und aufstrebendes Bundesland ist. In puncto Kaufkraft habe Kärnten bereits mehrere Bundesländer, darunter Tirol, überholen können und Metro investiere dort, wo Kaufkraft entsprechend vorhanden sei. Mit der Metro seien 150 Arbeitsplätze verbunden, hob Haider weiters die Bedeutung des Metro-Marktes hervor. Die 20jährige Vorgeschichte allerdings, so lange dauerte es bis zur Realisierung, sei kein Erfolgsnachweis seitens der Politik . "Der blaue Riese passt sehr gut zu Klagenfurt", lobte Haider und übermittelte Glückwünsche, wobei er auch ein echtes Hufeisen als Glückssymbol an die Geschäftsleitung übergab. Pater Cornelius nahm die Segnung vor, bevor das Band im Geschäft traditionell wie anderen Eröffnungen durchschnitten wurde.

Glückwünsche für eine gute Zukunft gab es auch von Landesrat Reinhart Rohr (in Vertretung von LHStv. Peter Ambrozy) und von Clubobmann Klaus Wutte (in Vertretung von Landesrat Georg Wurmitzer). sowie von Klagenfurts Bürgermeister Harald Scheucher. Rohr erwähnte die große Beharrlichkeit, die schließlich zur Errichtung des Großmarktes führte und wies auf die rasche Bauzeit hin. Wutte sprach von einem erfolgreich zu Ende geführten Marathon- und Hindernislauf. Mit der Metro habe der Wirtschaftsstandort Klagenfurt eine wichtige Ergänzung. Scheucher sprach ebenfalls von einer langen Geschichte mit Happy End. Mit Metro möge es gelingen, die Kaufkraft in Klagenfurt zu halten und zu steigern.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002