BLUeBULL today: BUWOG-Verkauf - Interessent legt Beschwerde bei EU ein

Ex-EU-Staatssekretär und Anwalt Wittmann bekam für seine Käufergruppe keine Bewerbungsunterlagen

Wien (OTS) - Die nächste geplante Privatisierung sorgt für Aufregung: Der Verkauf der fünf Wohnbaugesellschaften des Bundes soll in kürze auch die EU-Wettbewerbskommission beschäftigen. Anwalt Peter Wittmann beantragte für die von ihm vertretene Investorengruppe Bewerbungsunterlagen beim Berater Lehman Brothers. Diese bekam er allerdings nicht, da er zuvor seine Auftraggeber offen legen müsse. Wittmann bezeichnet dies als international unüblich und will dies nicht auf sich sitzen lassen, denn solange man nicht Einblick in Bewerbungsunterlagen bekäme, könne man auch keine Interessensbekundung abgeben.

Er legt nun Beschwerde beim Finanzministerium, dem Rechnungshof und der EU-Kommission ein und behält sich im Namen seiner Interessenten die Anfechtung der Ausschreibung vor, sagt er im Interview mit der Internet-Tageszeitung BLUeBULL today (http://www.bluebulltoday.com). "Wir haben schon Verfahren gesehen, wo bei geringeren Anlässen Wettbewerbsverstösse festgestellt wurden", sagt Wittmann.

Seitens Lehman Brothers heisst es, dass es sich bei den Inseraten für die Käufersuche der Bundeswohnbaugesellschaften rechtlich gesehen um einen reinen Interessensaufruf handle, bei dem aber alle potenziellen Investoren gleichbehandelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

BLUeBULL today
Redaktion Wien
Tel.: +43-1-90 290-901

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001