"Tafelspitz": Xaver Schwarzenberger serviert köstliche Liebeskomödie

Mit Christiane Hörbiger, Otto Schenk, Annika Pages und Jan Niklas

Wien (OTS) - Das Leben, die Liebe und das gute Essen spielen in Filmen des Kreativduos Ulli und Xaver Schwarzenberger stets eine wichtige Rolle: So entstand im Jahr 1992 die erfolgreiche, vom ORF kofinanzierte Kinoproduktion "Tafelspitz" mit Starbesetzung. In dieser in jeder Hinsicht köstlichen Komödie spielen Christiane Hörbiger (zurzeit in der letzten Staffel "Julia - Eine ungewöhnliche Frau" im ORF), Otto Schenk, Annika Pages und Jan Niklas, in einer Gastrolle gibt es ein Wiedersehen mit "Tatort"-Legende Fritz Eckhardt. Das moderne Märchen um eine junge Frau, die ihre große Liebe nicht nur in Person eines New Yorker Unternehmers, sondern auch im Kochen findet, steht am Samstag, dem 9. August 2003, um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF 2.
Am 15. Oktober dieses Jahres präsentiert der ORF dann ein neues gastronomisches Filmwerk Marke Schwarzenberger: "Dinner for Two" heißt die turbulente TV-Komödie mit Marianne Mendt, Gisela Schneeberger, Erwin Steinhauer u. v.a., die im Frühjahr 2003 entstand.
Christiane Hörbiger, Ulli und Xaver Schwarzenberger sorgen auch am Sonntag, dem 31. August, um 21.55 Uhr in ORF 2 für beste TV-Unterhaltung: in der Komödie "Ein Mann in der Krise", in der auch Erwin Steinhauer, Birgit Linauer und Werner Sobotka mit von der Partie sind.

Zum Inhalt von "Tafelspitz":

Familie Gschwandtner ist berühmt für ihre hervorragenden Köchinnen. Doch nun scheint es, dass diese Tradition mit Karoline Gschwandtner (Christiane Hörbiger) zu Ende geht. Denn ihre Tochter Karoline Elisabeth Charlotte (Anika Pages), kurz Lilli genannt, zeigt keinerlei Ambitionen, in die Fußstapfen ihrer Vorfahren zu treten. Sie träumt von der weiten Welt und von Selbstverwirklichung. Der von der Mutter verordnete Besuch der renommiertesten Kochschule des Landes (Direktor: Fritz Eckhardt, Lehrerin: Lotte Ledl) währt nur kurz und endet mit einem Eklat. Mutter und Tochter treffen eine Abmachung: Drei Monate Ausbildung in der Restaurantküche, dann kann Lilli ein Jahr lang machen, was sie will. Nach bestandener Prüfung führt Lillis Weg nach Berlin, als Au-pair-Mädchen einer amerikanischen Familie. Dort beeindrucken ihre Kochkünste den Chef des Hausherrn derart, dass er sie - ohne sie zu kennen - abwirbt und für seinen Haushalt in New York engagiert. Lilli fliegt schon am nächsten Tag mit dem Privatsekretär William (Otto Schenk) nach New York. Ihren Chef (Jan Niklas) bekommt sie nicht zu Gesicht, sie weiß von ihm nur, dass er ein immens reicher Investment-Banker aus angesehener New Yorker Familie ist. Bei einem abendlichen Spaziergang lernt sie einen jungen Mann kennen, in den sie sich verliebt - und auch er verliebt sich in sie. Eines Tages steht der Hund ihres Chefs bei ihr in der Küche - und sie erkennt in ihm den Hund ihres Geliebten wieder. Der Zufall spielt William das Kochbuch von Lillis Mutter in die Hände - er stellt fest, dass es das Kochbuch der Frau ist, die er vor zwanzig Jahren sehr gut gekannt hat. Nun nimmt das Schicksal seinen turbulenten Lauf.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004