ÖAMTC: Zahlreiche Bergsteiger auf Dachstein von Gewitter überrascht

ÖAMTC-Notarzthubschrauber barg sieben Kletterer

Wien (ÖAMTC-Presse) - Zahlreiche Bergsteiger wurden Mittwochvormittag am Dachstein im Bereich der Südwand von einem schweren Gewitter überrascht. Christophorus 14 musste sieben Personen vom Berg holen. Ein Bergsteiger hatte schwere Verletzungen erlitten.

Der erste Einsatz von Christophorus 14 galt einem 56-jährigen Niederösterreicher. Der Bergsteiger wurde am Klettersteig Johann von einem herabfallenden Stein am Oberschenkel getroffen, nachdem ein Blitz in die Südwand eingeschlagen hatte. Mittels eines 40 Meter langen variablen Taues barg die Crew von Christophorus 14 den Verletzten und flog ihn zu einem Zwischenlandeplatz, wo ihn der ÖAMTC-Notarzt versorgte.

"In diesem Moment trafen weitere Hilferufe vom Dachstein ein. Sechs weitere Bergsteiger, die nach dem Gewitter erschöpft und teilweise unterkühlt am Berg ausharrten, mussten wir, ebenfalls alle mittels Tau, bergen und ins Tal bringen," so Cpt. Robert Schornsteiner, Pilot von Christophorus 14.

Nach dieser Bergung flog der ÖAMTC-Notarzthubschrauber zurück zu dem Zwischenlandeplatz und brachte den verletzten Niederösterreicher, der in der Zwischenzeit vom Notarzt versorgt war, ins Krankenhaus nach Schladming.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0004