Bleckmann: "Nervös ist nur die SPÖ"

"Stehen für hyperaktive Aktionen nicht zur Verfügung"

Wien, 2003-08-06 (fpd) - "Nervös ist nur die SPÖ", erklärte heute FPÖ-Generalsekretärin Magda Bleckmann zu den Ausführungen des stellvertretenden SPÖ-Vorsitzenden Heinz Fischer. ****

Die SPÖ begreife mittlerweile, daß ihr vordergründiger PR-Gag mit der Sondersitzung nicht aufgehe und es ihr nicht gelinge, einen Konflikt in die Koalition hineinzutragen, sagte Bleckmann. Deshalb sei sie bereits derartig nervös, daß sie sogar ihren seriösesten Politiker, den Präsidentschaftskandidaten Fischer, ins Rennen schicke, um von ihren eigenen Problemen abzulenken. Bleckmann nannte hier den Steuerfall Verzetnitsch und den Umstand, daß die SPÖ der Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen ihre Zustimmung verweigert habe und erinnerte auch an die jahrzehntelange falsche Budget- und Steuerpolitik sozialistischer Finanzminister. Die SPÖ betreibe systematischen Verrat an den kleinen Leuten.

"Wir stehen für hyperaktive Aktionen jedenfalls nicht zur Verfügung", stellte Bleckmann klar. "Die FPÖ hat die Steuerreform 2004 initiiert und umgesetzt, über alle weiteren Schritte wird diskutiert werden." (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002