Kopietz zu Finz: Diesem Mann ist nicht zu trauen!

Wien (SPW) "Man kann von Herrn Finz halten was man will, eines steht aber fest: Diesem Mann ist nicht zu trauen. Nicht genug damit, dass sein frauenverachtendes Weltbild nun offiziell bestätigt wurde, musste er nun auch zugeben, dass er es mit der Wahrheit nicht so ernst nimmt", kommentierte der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am Dienstag den Widerruf des Obmanns der ÖVP Wien, Alfred Finz von einer Profil-Journalistin falsch zitiert worden zu sein. Finz hatte im Nationalratswahlkampf 2002 die Aussage getätigt: "Jede Stimme ist wichtig, auch wenn's die einer Frau ist" und danach behauptet, falsch zitiert worden zu sein. "In den letzten Monaten ist Alfred Finz in seiner Funktion als Finanzstaatssekretär vor allem als emsiger Verteidiger des angeschlagenen Finanzministers aufgetreten. Auch hier wird sich wieder zeigen: Die Wahrheit ist eine Tochter der Zeit. Die Glaubwürdigkeit des Herrn Finz ist jedenfalls mehr als angekratzt", so Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. (Schluss) tr/gd

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001