Raggaschlucht: Wegen Unwetterschäden Gefahr im Verzug

LH Haider stellt Mittel aus dem Ansatz für Katastrophenvorsorge bereit - Spezialgeräte der ÖBF sollen bereits morgen im Einsatz stehen

Klagenfurt (LPD) - In der von schweren Sturmschäden betroffenen Raggaschlucht bei Flattach besteht Gefahr im Verzug. Durch abgestürzte Bäume sei der Raggabach im gesamten Bereich verklaust, meldeten die Aufräummannschaften. Bei weiteren Regenfällen würde es daher zu einem Aufstau des Baches kommen, welcher die acht Wohnhäuser im Ort Schmelzhütten sowie zwei Hochspannungsleitungen der Kelag massiv gefährden würde. Rasch reagiert hat deshalb Katastrophenschutzreferent Landeshauptmann Jörg Haider, der 60.000 Euro aus dem Ansatz für Katastrophenvorsorge bereitstellt. Bereits morgen, Freitag, können somit schwere Spezialgerätschaften der Österreichischen Bundesforste (ÖBF) in Einsatz kommen.

Die ÖBF können als einzige Dienstelle für die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen und den Abtransport des Materials herangezogen werden, erklärte der Katastrophenschutzreferent. Der Faktor Zeit spiele dabei eine wichtige Rolle, da neuerliche schwere Regenfälle schlimme Auswirkungen hätten. Insgesamt belaufe sich die Schadfläche auf 1,5 bis zwei Hektar, wobei allein im oberen Bereich der Raggaschlucht 200 bis 300 Festmeter Holz aufzuarbeiten und zu entfernen seien, so Haider. Nach Angaben der ÖBF sollen die Aufräumarbeiten rund sechs Wochen in Anspruch nehmen. Neben der Beseitigung der Gefahr gehe es in der Raggaschlucht auch um den Schutz und die Rettung eines einmaligen Naturdenkmales und einer Touristenattraktion, meinte Haider außerdem.

Der Landeshauptmann dankte weiters allen Einsatzkräften des Bundesheeres, der Feuerwehr, der Gendarmerie sowie der Österreichischen Bergrettung, die bereits vor Ort "selbstlos und vorbildlich Großartiges geleistet haben". Kärnten könne stets auf deren professionelles Engagement bauen, betonte er.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001