Franz Sonnleithner: "Die Aussagen der Wiener Stadträtin Dr. Pittermann sind skandalös."

Wien (OTS) - Der Vorsitzende-Stellvertreter der Exekutivgewerkschaft, Franz Sonnleithner und der Bundesvorsitzende der Kameradschaft der Exekutive Österreichs (KdEÖ), Adolf Vogt weisen mit Entschiedenheit die unqualifizierten und vorverurteilenden Aussagen der Wiener Stadträtin Dr. Elisabeth Pittermann zurück.

Im Zusammenhang mit dem tragischen Tod des Mauretaniers Cheibani W. hat Stadträtin Dr. Pittermann in der ZIB 1 am 22. Juli 2003 wörtlich gemeint: "Es ist vor allem die Schuld der Exekutive, die ja brutal auf den Mann eingeprügelt hat und ihn auch zu Boden gezwungen hat, das ist einmal primär die Schuld ...". Dazu Franz Sonnleithner:
"Eine Wiener Stadträtin, die am Sachverhalt vorbei derart vorverurteilend agiert, ist ganz offensichtlich in ihrem Amt überfordert."

Vogt verweist auf das hohe persönliche Gefährdungsrisiko dem Exekutivbeamte in ihrer täglichen polizeilichen Arbeit speziell bei Einsätzen gegen Menschen mit hoher Aggressionsbereitschaft ausgesetzt sind. "Frau Dr. Pittermann sollte einmal erklären, wie Exekutivbeamte hinkünftig Menschen vor offen Gewalttätigen schützen soll", erklärt Adolf Vogt abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Franz Sonnleithner
Vorsitzender-Stellvertreter der GÖD-Exekutivgewerkschaft
Tel.: 0664/811 70 30
Adolf Vogt
Bundesvorsitzender, Kameradschaft der Exekutive Österreichs
Tel.: 01/401 43 228

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001