Kräuter zu Finz-Vortrag im Managementclub: Konturen in Causa Grasser werden immer deutlicher

Ladung von IV-Generalsekretär im Kleinen U-Ausschuss "unumgänglich"

Wien (SK) SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter erklärte am Freitag als Reaktion auf die Äußerungen von Staatssekretär Finz im Managementclub, dass "die Konturen in der Causa Grasser immer deutlicher werden". Habe doch Finz laut APA erklärt, nur mit der Prüfung der Homepage-Finanzierung durch die Industriellenvereinigung (IV) beauftragt worden zu sein. "Der angeblich weisungsungebundene und unabhängig prüfende Staatssekretär verplappert sich, indem er die Aussage tätigt, dass er nur in bestimmtem Rahmen von Finanzminister Grasser zur Prüfung beauftragt wurde", meinte Kräuter und folgerte:
"Damit hat Finz öffentlich gemacht, die Einnahmen und Ausgaben des Vereins 'New Economy' nicht vollständig und ordnungsgemäß geprüft zu haben, sondern nur auf Weisung seines Chefs Grasser die Zuwendung der IV für die Homepage." ****

Bezüglich IV-Generalsekretär Lorenz Fritz hält Kräuter eine Ladung vor den "Kleinen Untersuchungsausschuss" für "unumgänglich":
Er möchte von Fritz im Detail wissen, was dieser den Journalisten der Tageszeitung 'Kurier' im Vorfeld des Artikels vom 19.Juni 2003, erschienen auf der Homepage www.kurier.at anvertraut hat, in dem folgende Aussage des IV-Generalsekretärs abgedruckt ist: "An uns sind immer wieder einige Mitglieder in dieser Sache herangetreten. Aber die werde ich jetzt nicht heraushängen." Kräuter möchte vom IV-Generalsekretär dazu wissen, ob damit gemeint sei, dass auch andere Industrielle gespendet hätten. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016