Silber für deutsche Schüler

Herausragende Leistung für deutsches Team bei Geographie-Olympiade

Hamburg (OTS) - Das deutsche Schülerteam hat bei der 6. geographischen Olympiade "NATIONALE GEOGRAPHIC World Championship" die Silbermedaille gewonnen. Die Schüler Julian Nitzsche (14) aus Sachsen, Sebastian Norck (15) aus Thüringen und Sebastian Wildgrube (16) aus Sachsen-Anhalt erreichten bei dem internationalen Wettbewerb einen herausragenden zweiten Platz vor Frankreich und hinter dem Siegerteam aus den USA. Insgesamt waren 15 weitere Schülerteams aus Argentinien, Australien, Kanada, Bulgarien, Costa Rica, Großbritannien, Indien, Mexiko, Nigeria, Polen, Portugal, Rumänien, Rußland, Singapur und Ungarn am Start. Die Geographie-Olympiade wird alle zwei Jahre von der renommierten NATIONAL GEOGRAPHIC SOCIETY ausgerichtet. 2001 war das deutsche Team ebenfalls in der Endrunde und erreichte Platz vier.

Im Finale, das gestern Abend in Bush Gardens Tampa Bay ausgerichtet wurde, musste das deutsche Team gegen den Titelverteidiger USA und Frankreich antreten. "Zwischendurch sah es so aus als würden wir mehr Punkte holen als die USA", erzählt Julian Nitzsche. "Leider hat es dann doch nicht gereicht." Der Wettbewerb und der Aufenthalt in Florida habe den dreien aber großen Spaß gemacht. "Wir konnten viele Kontakte knüpfen und die anderen Teilnehmer haben für uns die Daumen im Finale gedrückt."

In der Endrunde mussten sich die drei Teams vor TV-Kameras den Fragen des amerikanischen Jeopardy-Moderators Alex Trebek stellen. Gefragt war zum Beispiel, welcher afrikanische Salzsee rund 156 Meter unter dem Meeresspiegel liegt. Die Antwort: Der Assal-See. Einige Fragen wurden vom gesamten Team beantwortet, bei anderen war das geographische Wissen einzelner Teilnehmer gefragt. Nach der finalen Runde konnte das US-Team 29 Punkte zählen, das deutsche 25 und das französische 18 Punkte. Ganz in olympischer Manier fand nach der Entscheidung eine feierliche Zeremonie mit Vergabe der Gold-, Silber-und Bronzemedaillen statt.

Die drei deutschen Schüler hatten sich im Mai diesen Jahres beim Bundesfinale des Wettbewerbs "Geographie Wissen" in Bremen für die Teilnahme in den USA qualifiziert. In Deutschland hatten sich knapp 226.000 Schülerinnen und Schüler aus 1446 Schulen beteiligt. Der Geographie-Wettbewerb wird in Deutschland von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. ausgerichtet.

"Der Erfolg der deutschen Schüler trotzt der Pisa-Studie", meint Dr. Ralf Birkelbach, Geschäftsführer von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND. "Unser deutsches Team hat in Florida gezeigt, dass es in Geographie seinen Platz auf dem Siegertreppchen verdient." Die große Resonanz auf den deutschen Wettbewerb und der Erfolg des deutschen Teams bestätige NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND darin, den Wettbewerb "Geographie Wissen" fortzuführen und auszubauen.

Die Olympiade wird von der NATIONAL GEOGRAPHIC SOCIETY - der weltweit größten gemeinnützigen Wissenschaftsorganisation -ausgerichtet. Die Society unterstütze seit ihrer Gründung im Jahre 1888 insgesamt über 7000 Forschungsprojekte, von der Erreichung des Nordpols 1909 über die Entdeckung der Inkastadt Machu Picchu 1911 oder dem Fund der Titanic 1985. Geographisches Wissen zu mehren und zu verbreiten sind die Ziele der NATIONAL GEOGRAPHIC SOCIETY, an denen sich auch der Wettbewerb "NATIONAL GEOGRAPHIC World Championship" orientiert. Darüber hinaus soll der Wettbewerb den internationalen Dialog unter Jugendlichen und das Verständnis gegenüber anderen Kulturen und Ländern fördern.

Digitalisierte Fotos können per Mail oder ISDN verschickt werden. Oder Sie laden sich die Meldung mit den dazugehörigen Fotos von unserem Presseportal unter der Adresse
http://www.nationalgeographic.de/php/presse herunter.

ots Originaltext: NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND

Rückfragen & Kontakt:

NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND
Public Relations
Anke Sinnigen
Kehrwieder 8
20457 Hamburg
Tel.: 0049 (040) 3703-5526
Fax: 0049 (040) 3703-5590
sinnigen.anke@ng-d.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005