"Tiroler Tageszeitung" - Kommentar: "Wir sterben aus" (Von Helmut Mittermayr)

Ausgabe vom 17. Juli 2003

Innsbruck (OTS) - Ich denke an mich, daher bin ich. Rene
Descartes' "Cogito ergo sum" darf heute durchaus um zwei kleine Wörter erweitert werden. Der Siegeszug des Individuums ist nämlich unaufhaltbar. Seit der Aufklärung musste der Staat unaufhörlich zurückweichen. Selbstverwirklichung wurde zum Postulat. Die Forderungen der 68er-Generation etwa werden heute gelebt und praktiziert. Der Einzelne versteht sich nicht mehr als Teil des Ganzen, er betrachtet Gesellschaft und Staat als etwas weit Entferntes, komplett Abstraktes - er gehört jedenfalls nicht dazu. Die Geburtenrate in Tirol sinkt wieder um 4,4 Prozent, na und?
Eine seit vielen Jahren befreundete Clique - knapp über 30 Jahre alt, die meisten Pärchen - saß kürzlich zusammen. Alles Tiroler, gebildet, teils Akademiker, gute Jobs. Die Diskussion kam über Urlaub, Börse und Karrieresprung zum Nachwuchs. Plötzlich unterbrach einer lautstark das lustige Geplaudere: "He, das gibts doch nicht! Wir sind 30 Erwachsene und alle zusammen bringen wir nur ein Kind auf die Rechnung!" Plötzlich herrschte Ruhe. Die anschließend für diesen augenfälligen Umstand ins Treffen geführten Gründe waren so vielfältig wie Menschen und ihre Lebenwege eben sind. Aus allen war jedoch ein wenig der Wunsch nach Selbstverwirklichung heraus zu hören.
Was Wirtschaftsforscher fordern, getrauen sich Politiker bisher -noch - nicht in den Mund zu nehmen. Kinderlose müssten weit höher besteuert werden, egal ob sie gewollt oder ungewollt ohne Nachwuchs leben. Der immense wirtschaftliche Vorteil gegenüber Eltern und die gesellschaftlich explosiven Folgen der sinkenden Geburtenrate würden in jedem Fall zum Tragen kommen. Dieses Ansinnen kann vielleicht kurzfristig budgetäre Löcher stopfen, das Problem löst es auf keinen Fall: Ohne Kinder - keine Zukunft, zumindest keine nach bekanntem Muster. 2002 brachten ausländische Frauen in Tirol pro Kopf fast doppelt so viele Kinder zur Welt wie Tirolerinnen.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion - Tel.: 05 04 03/ DW 601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001