"profil": Rudolf Humer zieht vor Gericht

Ex-Palmers-Chef wird mehr als zehn Klagen einreichen

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, bekommt der Familien- und Eigentümerstreit im Wäschekonzern Palmers demnächst ein gerichtliches Nachspiel. Ex-Chef Rudolf Humer, der vor einem Monat das Handtuch warf, soll beim Handelsgericht Wien dieser Tage mehr als zehn Klagen einbringen. Das bestätigt ein Vertrauter Humers.

Dabei handle es sich unter anderem um eine Klage auf Sonderprüfung, die von der Palmers-Hauptversammlung abgeschmettert wurde. "Damit will er sich reinwaschen", meint der Humer-Intimus. Darüber hinaus soll der Ex-Palmers-Chef die Einhaltung eines Syndikatsvertrages sowie einige aufklärungsbedürftige Vorgänge einklagen, die vor allem seine Gegenspieler, die langjährige Top-Managerin Astrid Gilhofer und Christian Michael Palmers, betreffen. "Da können noch durchaus unangenehme Schadenersatzforderungen kommen", meint der Vertraute.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003