Pittermann überreichte Ehrenzeichen

Wien (OTS) - Wiens Gesundheitsstadträtin Prim. Dr. Elisabeth überreichte am Montag im Roten Salon des Wiener Rathauses an MR Dr. Michael Müller, Facharzt für Physikalische Medizin, und an MR Dr. Gottfried Schäffl, Facharzt für Frauenheilkunde, das Dekret über den vom Bundespräsidenten verliehenen Berufstitel "Obermedizinalrat". Außerdem wurde OMR Dr. Friedrich Gutstein, Wohnsitzarzt, mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien ausgezeichnet.****

Herr Dr. Michael Müller begann nach seiner Ausbildung zum diplomierten Physiotherapeuten das Medizinstudium und promovierte am 3. April 1968. 1974 wurde er als Facharzt anerkannt. Dr. Müller eröffnete am Südtiroler Platz 2, Wien 4, eine Ordination. Ab 1989 war er als gerichtlicher Sachverständiger tätig. 1995 wurde er Additivfacharzt der Rheumatologie und bewies durch diese Ausbildung eine hohe Lernbereitschaft auch nach zahlreichen Dienst- und Arbeitsjahren. Bis zu seiner Pensionierung am 30. September 2002 war er der dienstälteste niedergelassene Vertragsfacharzt für Physikalische Medizin in Wien und Österreich. 1987 wurde er mit dem Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien ausgezeichnet. 1991 erhielt er den Berufstitel Medizinalrat.

Dr. Schäffl begann nach der Matura das Medizinstudium. Er promovierte 1964 und erwarb am 25. Februar 1965 das ius practicandi. 1970 wurde er als Facharzt anerkannt. 1971 eröffnete er eine Praxis in der Abt Karl Gasse 22/1/6 im 18. Wiener Gemeindebezirk. Dr. Schäffl genießt bereits den wohlverdienten Ruhestand.

Verleihung des Goldenen Ehrenzeichen

Weiters überreichte Wiens Gesundheitsstadträtin das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an OMR Dr. Friedrich Gutstein, Wohnsitzarzt.

Dr. Friedrich Gutstein wurde 1917 in Wien geboren. Er promovierte 1942 zum Doktor der gesamten Heilkunde. Während des Zweiten Weltkrieges war er als Arzt in verschiedenen Lazaretten tätig. Nach seiner Entlassung aus der amerikanischen Kriegsgefangenschaft eröffnete er 1947 eine Praxis für Allgemeinmedizin in Wien 21, Donaufeld. 1966 wurde nach seiner Idee der Alten- und Krankendienst in Floridsdorf entwickelt, der bestens funktioniert und als Vorbild für die "mobilen Gemeindeschwestern" diente. Dr. Gutstein war wesentlich an der Einführung des Wochenenddienstes und der Erweiterung des Wochentag-Nachtdienstes beteiligt. Er erhielt zahlreiche Ehrungen wie zum Beispiel 1975 die höchste Auszeichnung durch die Verleihung des Silvesterordens durch Papst Paul IV. 1979 erhielt er das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. 1984 wurde er mit dem Großen Ehrenzeichen der Ärztekammer Wien ausgezeichnet. 1996 wurde Dr. Gutstein das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich überreicht.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) sn/rog

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
MMag. Andrea Rogy
Tel.: 53 114/81 231
Handy: 0664/516 44 73
andrea.rogy@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012