Effizientes Lernen mit Kaffee - Erhöhte Konzentrationsfähigkeit und verbesserte Gedächtnisleistung

Wien (OTS) - Viele Situationen unseres Lebens erfordern ernorme Konzentration und Aufmerksamkeit - meist sogar über einen längeren Zeitraum bzw. zu jeder Tages- und Nachtzeit (Lernen/Studieren, Prüfungen, Seminare/Workshops, etc.). Wie jeder von uns aus eigener Erfahrung weiß, lässt die Konzentration und Aufmerksamkeit im Laufe des Tages nach, d.h. unsere Leistungskurve sinkt.

Verantwortlich für diesen Prozess ist ein Botenstoff unseres Gehirns namens Adenosin. Dieser sorgt für die Entspannung der Nervenzellen - Ermüdungserscheinungen machen sich breit. Kaffee bzw. Koffein vermindert die Wirksamkeit von Adenosin und regt das zentrale Nervensystem an - dadurch geht unsere Aktivphase weiter und der natürliche Impuls nach Ruhe bleibt vorerst aus. Kaffee bzw. Koffein führt somit zu größerer Wachsamkeit, erhöht die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit, beschleunigt die Denkgeschwindigkeit und verkürzt unsere Reaktionszeit - wie aus wissenschaftlichen Studien hervorgeht.

Gute Nachrichten für alle Kaffeetrinker - leider ist dieser besondere Genuss ja nicht allen Menschen erlaubt - Kaffee weckt nicht nur unsere Lebensgeister, sondern gilt auch als Substanz, die die Leistung steigert und ist daher unter geistigen Arbeitern und Computerfreaks auch als "Think Drink" bekannt. Bei allen Tätigkeiten und Aufgaben, die erhöhte Aufmerksamkeit und Konzentration erfordern (Lernen, Studieren, etc.) hilft Kaffee bzw. Koffein, unsere Leistungskurve auf konstantem Niveau zu halten bzw. zu steigern. Kaffee bzw. Koffein unterstützt somit unser Gedächtnis - insbesondere unser Kurzzeitgedächtnis und den sogenannten "Arbeitsspeicher", jenen Teil des Gehirns, der alle laufenden, aktiven Informationen be- bzw. verarbeitet - und hält unsere Zellen aktiv.

Der beliebte "Nachmittagskaffee" kann daher weit mehr als viele glauben. Aus wissenschaftlichen Studien geht hervor, dass Kaffee bzw. Koffein bei älteren Menschen (über 60 Jahre) auch die Gedächtnisleistung erhöhen kann. Die Gedächtnisfunktion ist normalerweise altersabhängig: Während die Gedächtnisleistung im Alter zwischen 30 und 60 Jahren relativ konstant bleibt, nimmt sie zwischen 60 und 80 deutlich ab und bleibt dann wieder etwa auf konstantem Niveau. Sie verändert sich aber nicht nur im Laufe unseres Lebens, sondern unterliegt auch täglichen Schwankungen. Während sie bei jungen Menschen über den Tag relativ konstant bleibt, nimmt sie bei älteren Menschen bis zum Abend hin kontinuierlich ab.

Tests mit Personen über 65 Jahren haben ergeben, dass die Gedächtnisleistung durch Kaffee bzw. Koffein beeinflusst werden kann. Zwei Testgruppen wurde jeweils morgens und nachmittags (8.00 und 16.00 Uhr) eine Tasse Kaffee verabreicht, wobei den Testpersonen aus Gruppe 1 koffeinhaltiger, jenen aus Gruppe 2 entkoffeinierter Kaffee offeriert wurde. Es stellte sich heraus, dass die Gedächtnisleistung bei jenen Personen aus Gruppe 1 konstant1 blieb, die Leistungskurve bei den Personen aus Gruppe 2 hingegen eine abnehmende1 Tendenz aufwies.

Gute Neuigkeiten also für alle Kaffeetrinker und alle, die es noch werden wollen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Kaffee- und Tee-Verband
Helmut Grafinger
Zaunergasse 1-3, A - 1030 Wien
Tel: (+43/1) 712 21 21 -44
Fax: (+43/1) 712 21 21 -35
kaffeetee@eunet.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003