Lopatka: Grünen-Pressekonferenz peinlich und inhaltslos

Eurofighterbeschaffung rechtlich korrekt

Wien, 2. Juli 2003 (ÖVP-PK) Die Abwicklung des Eurofighter-Kaufs laufe rechtlich völlig korrekt ab, betonte heute, Mittwoch, ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka. Nun sei Rechtssicherheit gegeben und ein optimaler Kaufpreis ausverhandelt worden. Ein weiteres Zuwarten hätte nur wirtschaftlichen Schaden für Österreich zur Folge gehabt. "Grünen-Chef Van der Bellen und seinem verhinderten Aufdecker Pilz gehen daher scheinbar die Argumente aus. Anders ist die Peinlichkeit nicht zu erklären, dass heute eine Pressekonferenz abgehalten wurde, in der lediglich auf eine neuerliche morgige Pressekonferenz mit angeblich neuen Inhalten verwiesen wurde", sagte Lopatka. ****

"Die gebetsmühlenartige Wiederholung der immer gleichen Anschuldigungen gegen den Finanzminister hat ein leicht durchschaubares Ziel: Die Grünen wollen das Thema am Laufen halten, um von der eigenen Orientierungs- und Konzeptlosigkeit abzulenken", erklärte der ÖVP-Generalsekretär. "Es ist für die Grünen an der Zeit endlich zuzugeben, dass sie sich mit leeren Vorwürfen über die "saure Gurkenzeit" retten wollen, und politische Inhalte und Verantwortungsgefühl für die Zukunft Österreichs in der Grünen Parteizentrale völlig abgemeldet sind", sagte Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002