LT-Präs. Mader gedenkt des 200. Geburtstages von Julius Mosen,des Dichters des Andreas-Hofer-Liedes

Innsbruck (OTS) - Zu Beginn des Juli-Landtages gedachte heute der Präsident des Tiroler Landtages, Prof. Ing. Helmut Mader, des Dichters des Andreas-Hofer-Liedes, Hofrat Dr.h.c.Julius Mosen, der vor 200 Jahren geboren wurde. Das Lied "Zu Mantua in Banden" - nach einer Weise von Leopold Knebelsberger 1846 in der heutigen Fassung vertont - wurde mit Gesetz des Tiroler Landtages vom 2.Juni 1948 zur Tiroler Landeshymne erhoben.
Der Lyriker, Epiker und Dramatiker Julius Mosen war in den Dreißigerjahren des 19. Jahrhunderts einer der bekanntesten deutschen Dichter, kam am 8.Juli 1803 als Lehrersohn in Marieney im sächsischen Vogtland südlich von Leipzig geboren zur Welt, wanderte nach dem Besuch des Gymnasiums und der Universität Jena 1823 / 24 auf einer Reise nach Italien auch durch Tirol und das Passeiertal.
Die Begeisterung des jungen Studenten für die Erhebung Tirols im Jahre 1809 und die Eindrücke der Stätten des Befreiungskampfes dürften Anlass zur Entstehung des im "Deutschen Musen - Almanach" veröffentlichten Gedichtes des heutigen Andreas-Hofer-Liedes "Sandwirth Hofer" gewesen sein. Dieses ergreifende Gedicht über den Sandwirt schrieb er im Jahre 1831.
1857 war es als Lied "Zu Manuta in Banden" bereits in Deutschland bekannt und populär und fand von dort schließlich den Weg auch nach Tirol.
Landtagspräsident Mader kam sodann noch auf die Behandlung der Tiroler Landeshymne im Tiroler Landtag am 2.Juni 1948 zu sprechen und erinnerte daran, dass sie ohne Diskussion beschlossen wurde. Der damalige ÖVP-Abgeordnete Alois Molling sagte als Berichterstatter:
"Seit 1850 wird das Andreas - Hofer - Lied in Tirol allgemein gesungen und es war sein Text seit dieser Zeit meist in den Tiroler Volksschulbüchern zu finden. Es galt schon seit Jahrzehnten, wenn auch nicht offiziell, so doch durch Brauch, als die Tiroler Landeshymne. Nach dem für Österreich, ganz besonders aber für Tirol so unglücklichen und verhängnisvollen Frieden von St. Germain, verkündete das Andreas-Hofer-Lied in Wort und Sang das Martyrium und die Treue des Tiroler Volkes. Landeswappen und Landeshymne sind nicht nur Zeichen und Ausdruck des Heimat- und Zusammengehörigkeitsgefühles eines Volkes, sondern auch der Selbständigkeit eines Landes."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landtagspräsident Mader
6020 Innsbruck
Tel.: (0512) 508/3000 od. 3013

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TLT0001