Gespräch Regierung und Sozialpartner gut verlaufen

Wien (OTS) - Das Ziel ist klar, der Weg ist klar, der Zeitplan ist fixiert", zeigte sich heute Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel nach dem zweiten Gespräch mit den Sozialpartnern über die Harmonisierung der
Pensionssysteme zufrieden. Die Eckpunkte des Modells zur Harmonisierung wurden heute außer Streit gestellt, betonten alle Teilnehmer der Runde: 65. Lebensjahr als Pensionsantritt, 45 Beitragsjahre und 80% des Durchschnittseinkommens für die Pensionsberechnung.

Von den Experten wurde in den letzten Tagen eine Fragenliste erarbeitet, über die Konsens erzielt wurde. In den nächsten Wochen werden nun auf Expertenebene die Details erarbeitet, damit im Herbst die breite Diskussion über die Harmonisierung beginnen könne. Ziel der Bundesregierung und der Sozialpartnern sei es, so der Bundeskanzler, dem Parlament bis Ende des Jahres ein fertiges Konzept für die Harmonisierung zu übermitteln.

Teilnehmer des zweiten Gesprächs zwischen Regierung und Sozialpartnern waren Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, Vizekanzler Herbert Haupt, ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch, AK-Präsident Herbert Tumpel, Präsident Rudolf Schwarzböck (Präko der Landwirtschaftskammern) und Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl.

Rückfragen & Kontakt:

Heidemarie Glück
Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Tel: 01/53115-2917
Fax: 01/53115-4161

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009