Museum Moderner Kunst Kärnten wird Sonntag eröffnet

Erste Ausstellung "Coole Cutouts" von Alex Katz - 29. Juni Tag der offenen Tür mit Kinderprogramm - Feierliche Eröffnung durch LH Haider - Großprojekt über die Moderne in Kärnten ab Mai 2004

Klagenfurt (LPD) - Das neue "Museum Moderner Kunst Kärnten"
(MMKK) öffnet übermorgen, Sonntag, mit 90 zum Teil überlebensgroßen Figuren von Alex Katz seine Tore für die Öffentlichkeit. "Cutouts", so der Titel, ist die erste Einzelausstellung des weltweit bekannten amerikanischen Künstlers in Österreich. Der Festakt findet um elf Uhr in den frisch renovierten und auf internationalen Standard gebrachten Ausstellungsräumen der ehemaligen Landesgalerie in der Burggasse in Klagenfurt statt. Die feierliche Eröffnung wird Kärntens Landeshauptmann und Kulturreferent Jörg Haider vornehmen.

Gleichzeitig sind die Eröffnungsfeierlichkeiten als "Tag der offenen Tür" angelegt. Es werden stündlich Führungen durch die umgebaute "Burg" und die Ausstellung angeboten. Und für die jüngeren Besucher gibt es ein eigenes Kinderprogramm. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt werden.

Eine Einführung in das Werk von Alex Katz werden die Kuratorinnen Agnes Husslein-Arco und Margrit Brehm vornehmen. Der Künstler wird ebenfalls anwesend sein. Die Ausstellung läuft in Kooperation mit den Deichtorhallen Hamburg, deren Direktor Felix Zdenek ebenfalls nach Kärnten kommen wird.

Mit den bis 5. Oktober präsentierten "coolen ausgeschnittenen Figuren" wurde dem Anspruch auf Internationalität und Besonderheit Rechnung getragen. Aber auch auf den Bezug zur heimischen Kunst wird im Museum Moderner Kunst Kärnten starken Wert gelegt. So startet dann als nächstes im Herbst 2003 die Programmreihe "Doppelspiel" zwischen den Kärntner Künstlern Johann Fruhmann (1928-85) und Heimo Zobernig (1958). Nach der Präsentation "Radikaler Fotografie" im Frühjahr 2004 folgt im nächsten Mai das große Themenprojekt "Eremiten und Kosmopoliten - Moderne Malerei in Kärnten 1900 bis 1955". Gezeigt werden rund 300 Exponate - darunter beispielsweise die Hauptwerke von Herbert Boeckl oder Anton Mahringer - in der Klagenfurter Stadtgalerie, der Bleiburger Werner-Berg-Galerie und im Museum des Nötscher Kreises. Das Museum Moderner Kunst Kärnten wird dabei den Schwerpunkt von der Jahrhundertwende bis 1938 beherbergen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004