Kräuter: Skandal um Grasser weitet sich aus

Wien (SK) Für SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter wird angesichts der ständig neuen Details im Skandal um Finanzminister Grasser die Klärung von folgenden drei Kernfragen immer dringlicher:
Wie viel Geld ist wirklich geflossen? Wer hat profitiert? Welche Gegenleistungen wurden vereinbart? ****

Gegenüber dem SPÖ-Pressedienst kündigte Kräuter am Donnerstag an, dass er gleich zu Beginn des Untersuchungsausschusses des Rechnungshofes am 11. Juli den Antrag stellen werde, dass der ohnehin in Begleitung von Finanzminister Grasser anwesende Kabinettschef Matthias Winkler auch offiziell als Auskunftsperson gilt. Kräuter erwartet sich durch eine Ladung Winklers - zusätzlich zum durch einstimmigen Beschluss aller Parlamentsfraktionen geladenen Grasser -endlich klare Auskunft über die von ihm genannten Kernfragen. "Das Verwirrspiel muss endlich ein Ende haben. Die im Raum stehenden Verdachtsmomente sind so schwerwiegend, dass eine Klärung längst überfällig ist." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004