Ö1-"Pasticcio-Preis" wird zum sechsten Mal verliehen

Wien (OTS) - Am Donnerstag, den 26. Juni wird zum sechsten Mal der "Pasticcio-Preis" verliehen. Dieser Anerkennungspreis wird in der Ö1-Sendung "Pasticcio" jeden letzten Donnerstag des Monats an eine ausgewählte Independent-CD-Produktion in Österreich lebender Musiker vergeben. Juni-Sieger ist die CD "The Sound of Cultures - A musical journey through baroque europe" von "Ars Antiqua Austria", erschienen bei Symphonia.

Die Jury des "Pasticcio-Preises" - Ö1-Moderator Hans Georg Nicklaus, Marie-Therese Rudolph (Jazz-Zeit), Carsten Fastner (Falter) und Ö1-Moderator und Preis-Initiator Helmut Jasbar - verleiht jeden letzten Donnerstag des Monats in "Pasticcio" - ab 8.15 Uhr auf Österreich 1 - einen Anerkennungspreis an eine CD-Produktion, die nicht nur mit höchstem ideellen Einsatz, sondern oft auch mit großem finanziellen Risiko bei einem kleinen Label veröffentlicht wurde. "Mit dieser Preisvergabe wollen wir weniger beachteten Produktionen Raum geben und auch auf die nicht immer einfache Situation der in Österreich lebenden Musiker abseits der Hochglanz-Interpreten hinweisen", so Jasbar. Ein Exemplar der jeweiligen Preisträger-CD wird unter den Zuhörern verlost.

Die bisherigen Preisträger sind der junge albanische Geiger Tedi Papavrami mit seiner Aufnahme der 24 Capricen von Niccolo Paganini, Gerda Struhal mit Werken von Frederic Chopin und Alexander Skrjabin, das "Mannheimer Streichquartett" mit Werken von Norbert Burgmüller, "Vienna Brass" mit Werken von Werner Pirchner sowie die brandneue CD vom Pianisten Marino Formenti. Seine CD hört auf den Namen "Nothing is Real", und ist gespickt mit Werken von Salvatore Sciarrino, John Cage, Georg Friedrich Haas und Alvin Lucier.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0005