BLECKMANN: SPÖ ergeht sich in Fundamental-Opposition

Wien, 2003-06-17 (fpd) Scharfe Kritik am Verhalten der SPÖ-Fraktion übte heute erneut FPÖ-Generalssekretärin Magda Bleckmann. "Wer im Nationalrat wissentlich gegen Entlastungen und Verbesserungen für die Bevölkerung stimmt, hat jegliche soziale Kompetenz an der Garderobe abgegeben", kam Bleckmann auf das Abstimmungsverhalten der SPÖ am vergangenen Mittwoch zu sprechen. ****

"Man muss den Menschen schon einmal sagen, was die Sozialisten unter Gusenbauer eigentlich aufführen. Nämlich gegen die Steuerreform ab 2004, die Abschaffung von Ambulanz- und Krankenscheingebühr, die die FPÖ stets gefordert hat, den Privilegienabbau oder beispielsweise die Senkung der Lohnnebenkosten für ältere Arbeitnehmer zu stimmen. Um nur einige wenige Fakten zu nennen", erklärte Bleckmann.

Der SPÖ wäre die Zukunft Österreichs und seiner Menschen vollkommen egal. "Die Sozialisten agieren nämlich nach dem Motto: Wir richten es uns, wie wir es brauchen. Die Frustration der SPÖ, nicht mehr in der Regierung zu sein, scheint sie selbst dafür blind zu machen, was gut und richtig für die Menschen in diesem Land ist", so Bleckmann abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Pressesprecher Thomas Edtmeier
0664-1413072

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001