Burgkino und Breitenseer Lichtspiele ausgezeichnet

Wien (OTS) - Die Preisträger der "Wiener Kinoauszeichnung 2002", die im Rahmen der Wiener Kinoförderung vergeben wird, sind das Burgkino und die Breitenseer Lichtspiele. Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny überreichte die Auszeichnungen am Montag, 16. Juni im Rahmen der österreichischen Erstaufführung von "Marie-Jo et ses deux amours" von Robert Guediguian im Burgkino an die Betreiber der beiden Kinos, DI Kurt Schramek und Mag. Anna Nitsch-Fitz. Die Auszeichnungen sind mit 18.170 Euro, bzw. 3.635 Euro dotiert.****

Bei der Feier, in der Ilse Aichinger die Laudatio für die Ausgezeichneten hielt, betonte Mailath-Pokorny die Bedeutung der Wiener Kinoförderung für Klein- und Mittelkinos. Kinos als Kulturspielstätten könnten nicht allein dem freien Markt überlassen werden, sie seien ein Teil der Kulturversorgung der Stadt. Wien sei es gelungen, durch einen guten Mix an Fördermaßnahmen seine gewachsene Kinolandschaft zu erhalten.

Das Burgkino habe seit vielen Jahren eine Pionierfunktion in Bezug auf den fremdsprachigen Film in Wien wahrgenommen, mit der Folge, dass Wien heute ein reiches Spektrum an Originalfilmen anbiete. Die Breitenseer Lichtspiele, eines der ältesten Kinos der Stadt, seien eine liebevoll geführte Film-Greisslerei, ein kulturellen Nahversorger und darüber hinaus bereits eine Legende in der Wiener Kinolandschaft. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008