ÖAMTC: 2,5 Millionen Besucher beim 20. Donauinselfest erwartet

ÖAMTC-Tipp: Auf "Öffis" umsteigen!

Wien (ÖAMTC-Presse) - Von Donnerstag, 19. Juni, bis einschließlich Sonntag, 22. Juni, werden beim größten Open Air-Festival Europas insgesamt mehr als 2,5 Millionen Besucher erwartet. Die Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale empfehlen allen Inselfreunden, unbedingt mit den verstärkt und auch bis länger in die Nacht geführten "Öffis" anzureisen. Parkplätze rund um die Insel werden auf alle Fälle Mangelware sein.

Utl.: ÖAMTC-Anfahrts- und Parktipps

Laut ÖAMTC ist es am besten, das umfangreiche Angebot der Wiener Linien in Anspruch zu nehmen. Mit den Linien U1 (Haltestelle Donauinsel bei der Reichsbrücke), U6 (Haltestelle Neue Donau bei der Floridsdorfer Brücke), S1, S2, S3 (alle drei Haltestelle Strandbäder bei der Floridsdorfer Brücke), 31, 33 (beide Haltestelle Donauinsel bei der Floridsdorfer Brücke), 11A und 35A (Haltestelle Traisengasse bzw. Engerthstraße bei der Brigittenauer Brücke), die während der Veranstaltung verstärkt geführt werden, kommen alle Donauinsel-Fans stressfrei und ohne lange Parkplatz-Suche direkt zum Fest.

In den Nächten von Donnerstag bis Samstag wird die Betriebszeit von U1 und U6 bei Erfordernis bis 1.15 Uhr verlängert. Von Samstag auf Sonntag fahren U1 und U6 bei Bedarf sogar bis 2.15 Uhr und in der Nacht von Sonntag auf Montag ist die U1 bis 0.20 Uhr und die U6 bis etwa 1.00 Uhr im Einsatz.
Auf den Nachtautobuslinien werden zusätzliche Busse eingesetzt.

Besuchern, die von auswärts kommen, rät der ÖAMTC, die Park and Ride-Anlagen Siebenhirten (2,70 €/Tag, ca. 20 Minuten mit der U6 bis "Neue Donau") bzw. Erdberg (2,70 € /Tag, mit U3 und U1 ca. 20 Minuten bis "Donauinsel") zu benützen.

Der Parkplatz Floridsdorfer Brücke ist während der Dauer der Veranstaltung gesperrt (ausgenommen Einspurige). Die Parkmöglichkeiten am Handelskai, Am Bruckhaufen bzw. Am Kaisermühlendamm werden erfahrungsgemäß bereits in den Vormittagsstunden ausgelastet sein. Der Touringclub warnt davor, die Zufahrtswege zur Insel zu verparken, da diese unbedingt für Einsatzfahrzeuge frei bleiben müssen und rigoros abgeschleppt wird.

Alle Autofahrer, die nicht zur Insel unterwegs sind, sollten bei der Fahrt über die Donau die - allerdings vignettenpflichtigen -Nord- und Praterbrücke benützen, rät der ÖAMTC.

Abschließend noch ein Hinweis für Freitag- bzw.- Samstagnacht:
Gegen 22.00 Uhr wird an beiden Tagen ein Riesenfeuerwerk gezündet werden. Die ÖAMTC-Informationszentrale appelliert an die Autofahrer, sich dadurch nicht ablenken zu lassen. Wer zusehen möchte, sollte sein Fahrzeug rechtzeitig abstellen.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/La

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002