Wiener Aktivitäten in Paris (2)

Städte-Lobbying für die "Magistrale für Europa", Architekturdiskussion

Wien (OTS) - Die Anbindung Wiens an ein hochrangiges Eisenbahnnetz in Europa ist für Wien prioritäres Anliegen. Wien will wichtiger Knoten in den "Transeuropäischen Netzen" werden. Dazu gehört auch die "Magistrale für Europa", eine geplante Hochleistungsverbindung zwischen Paris über München, und Wien bis Budapest und später bis Beograd und Istanbul. Dafür beteiligt sich Wien aktiv an einem "Städte-Lobbying".

Auf Initiative von Bürgermeister Dr. Michael Häupl und unterstützt von seinem Pariser Amtskollegen Betrand Delanoe findet daher am Montag in Paris in Kooperation mit der Region Ile de France eine international besetzte Enquete "Magistrale für Europa -Integrationswirkung-Wirtschaftsimpulse-Standortentwicklung" statt. Seitens der Region Ile de France wird deren Präsident Jean-Paul Huchon vertreten sein.

Für Wien tritt TINA VIENNA als Veranstalter auf, politischer Vertreter ist der Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr DI Rudolf Schicker.

Pavillon de l'Arsenal: Architekturdiskussion

Schicker wird weiters um 18.30 Uhr im Pavillon de l'Arsenal, wo bis Ende August die Wiener Ausstellung "Stand der Dinge IV" zu sehen ist, mit dem auch in Wien tätigen französischen Architekten Dominique Perrault und dem in Paris arbeitenden österreichischen Architekten Dietmar Feichtinger diskutieren. (Schluss) lf

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Lothar Fischmann
Tel.: 4000/ 81 418
fis@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002