Zwei zukunftsweisende Studiengänge am Technikum Wien - Mechatronik/Robotik und Biomedical Engineering starten im Herbst

Wien (OTS) - Jetzt hat der Fachhochschulrat zwei hochaktuelle Vollzeit-Studiengänge für die Fachhochschule (FHS) Technikum Wien genehmigt. Bei "Mechatronik/Robotik" und "Biomedical Engineering" wird der für einen erfolgreichen Berufseinstieg so wichtige Praxis-und Aktualitätsbezug wieder durch externe Lektoren, ein Praxissemester und die Diplomarbeit gewährt.

Die Ausbildung an der FHS Technikum Wien zeichnet sich weiters durch vernetztes Lernen aus. Das bedeutet, dass neben technischen auch wirtschaftliche, sprachliche und andere Spezial- sowie Zusatzqualifikationen wichtig genommen werden. Natürlich spielt auch die Persönlichkeitsbildung eine wichtige Rolle für die "zukünftigen ManagerInnen".

Mechatronik/Robotik

Nach acht Semestern kann der fertige Diplom-Ingenieur (FH) sein erworbenes Know-how der Robotertechnologien in vielfältigen Bereichen einsetzen. Einige Beispiele sind Fahrzeug-, Automatisierungs-, Verpackungs-, Medizin-, Labortechnik oder Logistik. Die zentrale Aufgabe des Mechatronik/Robotik-Ingenieurs wird jedenfalls in der optimalen Gestaltung von Gesamtsystemen liegen.

Detailfragen zum Studiengang "Mechatronik/Robotik":

Studiengangsleiter Dr. Viktorio Malisa viktorio.malisa@technikum-wien.at oder 01/333 40 77-490.

Biomedical Engineering

Auch die Studie Biomedizinischen Technik 2000 zeigt auf, dass in Österreich in Zukunft ein überproportional großer Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften im Bereich Biomedical Engineering bestehen wird. Und mit der zukunftsweisenden Ausbildung der FHS können die Absolventen die notwendige Schnittstelle zwischen Medizin/Biologie und Naturwissenschaft/Technik bilden.

Der sechssemestrige Studiengang schließt mit einem Bakkalaureat ab. Nach medizinischen, naturwissenschaftlichen, Informatik und technischen Grundlagen sowie praktischer Laborarbeit erfolgt im dritten Jahr eine Spezialisierung. Diese Vertiefungssemester gehen im besonderen Maß auf Zusammenhänge in Unternehmen und Veränderungsmanagement ein.

Mit vier Semestern kann anschließend zum Master weiterstudiert werden.

Am 17. Juni findet um 18 Uhr an der FHS Technikum Wien ein Informationsabend zum Studiengang statt!

Detailfragen zum Studiengang "Biomedical Engineering":

Studiengangsleiter Prof. DI Dr. Peter Krösl, maito:peter.kroesl@technikum-wien.at oder 01/333 40 77-271.

Die FHS Technikum Wien (http://www.technikum-wien.at) ist eine der führenden technischen Fachhochschulen Österreichs. Den 1200 Studierenden wird praxisrelevantes, zukunftsorientiertes Wissen vermittelt, wobei individuelle Entwicklungsmöglichkeiten besonders gefördert werden. Durch die enge Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft werden die StudentInnen optimal auf ihre Karriere vorbereitet. Primäres Ziel ist es, hochqualifizierte TechnikerInnen im Bereich neuer Technologien auszubilden und durch innovative Entwicklungen den Wirtschaftsstandort Wien auch in Zukunft zu sichern.

Rückfragen & Kontakt:

FHS Technikum Wien
http://www.technikum-wien.at
Sonja Klanatsky
sonja.klanatsky@technikum-wien.at
Tel.: 588 39-45

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEC0001