Drehschluss für Schwarzenbergers ORF-Komödie "Dinner for Two"

Koproduktion von ORF und BR - ORF-Sendetermin 2004

Wien (OTS) - Exakt einen Monat dauerten die Dreharbeiten zu
"Dinner for Two", einer Koproduktion von ORF und BR, hergestellt von Thalia-Film. Mit einer Szene am Wiener Naschmarkt - mit den beiden Hauptdarstellern Marianne Mendt und Erwin Steinhauer - endete der Dreh am Samstag, dem 31. Mai 2003. Gedreht wurde die Komödie über die Liebe, das Leben und das gute Essen aus der Feder von Ulli Schwarzenberger in Wien und Niederösterreich. Xaver Schwarzenberger inszenierte den 90-minütigen Fernsehfilm und führte auch die Kamera. Der ORF zeigt "Dinner for Two" voraussichtlich 2004.

"Dinner for Two": Wenn Cholesterinwerte die Schallmauer durchbrechen

Seit Poldis (Erwin Steinhauer) Cholesterinwerte die Schallmauer durchbrochen haben, macht es sich seine Frau Steffi (Marianne Mendt) zur Mission, ihren Mann gesund zu kochen. Dieser sabotiert dieses noble Vorhaben jedoch lustvoll bei jedem sich bietenden Würstelstand.

Steffis beste Freundin Sophie (Gisela Schneeberger) hat ebenfalls ein akutes Problem, genau genommen zwei: Ihre Tochter Tessa (Nora Heschl) ist vollkommen außer Rand und Band, seitdem sich Sophies Mann Peter unbekannten Aufenthalts verzogen hat, um mit seiner Midlife-Crisis fertig zu werden.
Da Poldis Geschäfte eine ähnliche Entwicklung nehmen wie seine Gesundheit, fasst Steffi einen Entschluss, der zumindest die Finanzkrisen der Freundinnen beilegen soll: Sie gründet mit Sophie als Partnerin das Catering-Unternehmen "Dinner for Two" - die Firma für exklusive Haubenmenüs im gehoben-häuslichen Ambiente. Das viel versprechende Motto "Wir kochen, Sie genießen" lockt schon bald die ersten Kunden an.
Doch der gewünschte Erfolg lässt auf sich warten. Außerdem wird es auch emotional kompliziert. Erst stellt sich heraus, dass (ausgerechnet Tessa) an einem intimen Menü für zwei teilnehmen soll, dann engagiert die neue Freundin des vernachlässigten Poldi "Dinner for Two", um nicht vorhandene eigene Kochkünste vorzutäuschen. Zu alledem produziert die Firma der wirtschaftlich geforderten Jungunternehmerinnen ein saftiges Defizit.
Am Ende wird in dieser Komödie doch noch alles gut. Aber erst nachdem das alte Ehepaar Merlet nach dem ersten in jeder Hinsicht geglückten Menü von "Dinner for Two" sich den Herzenswunsch erfüllt, gemeinsam aus dem Leben zu scheiden - und alle anderen damit ins gemeinsame Leben zurückruft.
Dagmar Koller, Alfons Haider und Karl Markovics machen dem neuesten Werk des Schwarzenberger-Clans in Gastrollen ihre Aufwartung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001