Helmut Clemens: Metallkunde und metallische Werkstoffe, Montanuniversität Leoben

Wien (OTS) - Prof. Dipl. Ing. Dr. mont. Helmut Clemens tritt am 1. Juli 2003 die Nachfolge von Univ. Prof. Dr. Franz Jeglitsch als Universitätsprofessor für Metallkunde und metallische Werkstoffe an der Montanuniversität Leoben an. ****

Helmut Clemens, geb. am 26. 7. 1957 in Klagenfurt, studierte Werkstoffwissenschaften an der Montanuniversität Leoben, an der er 1983 das Diplomstudium mit der Sponsion zum Diplom-Ingenieur abschloss und 1987 zum Doktor der Montanistischen Wissenschaften promovierte. 1997 wurde ihm die Lehrbefugnis für Intermetallische Werkstoffe verliehen.

Bis 1990 war Helmut Clemens als Universitätsassistent am Institut für Physik der Montanuniversität Leoben tätig. Im Februar 1990 wechselte er zur Plansee AG Reutte in den Bereich Forschung und Entwicklung, 1992 wurde er Leiter der Arbeitsgruppe Sondermetalle (später Intermetallische Werkstoffe). Von 1998 bis 2000 übernahm Clemens eine Professur für "Metallische Werkstoffe" an der Universität Stuttgart. Seit Juli 2000 ist er Professor für Materialwissenschaft an der Universität Kiel und Institutsleiter am Institut für Werkstoffforschung des GKSS-Forschungszentrums in Geesthacht.

Prof. Clemens, dessen Arbeitsschwerpunkt im Bereich der metallischen Werkstoffe liegt, kann auf mehr als 180 Publikationen verweisen, davon 68 in Zeitschriften des Science Citation Index. Er ist weltweit in der Wissenschaft und Industrie für seine Leistungen bei der Entwicklung von Titanaluminiden bekannt.

Rückfragen & Kontakt:

bm:bwk/öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel. 01/531 20-5153

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWI0002