Gorbach zur Tauernautobahn-Blockade: Unschuldige stehen im Stau

Domonstrieren auf der Autobahn ist der falsche Weg

Wien (OTS) - "Wenn sich betroffene Bürger aufgrund ihrer Sorgen
zum Transit auf die Straße stellen, dann habe ich dafür Verständnis. Aber die Aktivisten des Austria Social Forums protestieren gleichzeitig gegen ver Sozialabbau oder den Transport von Kriegsmaterial auf Autobahnen. Es kann sich doch nicht jeder, der ein Problem hat und sich politisch äußern möchte, auf die Straße stellen und Riesenstaus produzieren", kritisiert Verkehrsminister Hubert Gorbach die für 14.00 Uhr angekündigte Blockade der Tauernautobahn. Die eigene Freiheit ende immer dort, wo die Freiheit des anderen beginne, so Gorbach.

Bei allem Verständnis für das demokratisch legitime Mittel der Demonstration müsse man dennoch Rücksicht nehmen auf unbeteiligte Dritte, die man insbesondere bei der Blockade einer Hauptverkehrsader schwer in Mitleidenschaft ziehe, so Gorbach.
Es solle den Aktionisten zu denken geben, dass sich die Salzburger Plattform Transit nicht mit ihnen auf die Autobahn stellt, sagte Gorbach. (schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002