Grüne zu Reform im Bereich der Theaterfinanzierung in Wien

Ringler: "Theater braucht Bewegung."

Wien (Grüne) - "Wir begrüßen grundsätzlich die Vorschläge und Ideen des Kulturstadtrates im Bereich der Theaterförderung. Wir meinen, dass die derzeitigen Förderungsstrukturen grundlegend geändert werden müssen", so kommentiert die Grüne Kultursprecherin Marie Ringler die heutigen Vorschläge Mailath Pokorny's im Bereich der Theaterförderung. Ringler: "Die genauen Details müssen noch umfassend diskutiert werden. Ich erwarte mir, dass in diese notwendige Diskussion selbstverständlich auch die Opposition eingebunden wird."

Die Grünen veranstalten am 12. Juni (15:30 Uhr, dietheater, Künstlerhaus) zu diesem Thema ein bereits traditionelles "StadtexpertInnengespräch". Unter dem Titel: "Theater braucht Bewegung - In welche Richtung geht's jetzt weiter? (Oder) Theater-Struktur-Maßnahmen" diskutieren u.a. Amalie Deuflhard (Sophiensäle Berlin), Dominik Müller (Leitung Theaterförderung Zürich) und AutorInnen der Studie zur Wiener Theaterlandschaft neue Wege der Theaterförderung. "Eine Neuorientierung bei der Finanzierung erfordert natürlich auch den Mut zu einer Veränderung. Aber Kunst braucht Bewegung", so Ringler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat der Grünen im Wiener Rathaus
Tel.: 4000-81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003