Hohe Auszeichnung für Karl Moik

"Musikantenstadl"-Moderator erhält das Große Goldene Ehrenzeichen seiner Heimatstadt

Wien (OTS) - Mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Kultur hat die Stadt Linz den Moderator der ORF-Sendung "Musikantenstadl", Karl Moik, geehrt. Der Linzer Bürgermeister Franz Dobusch verlieh am Montag, dem 26. Mai 2003, die Auszeichnung an den Erfinder und Präsentator der erfolgreichen Musiksendung, die seit mehr als 20 Jahren im ORF zu sehen ist. Moik, ein gebürtiger Linzer, begann seine Karriere im ORF-Landesstudio Oberösterreich und blieb dort viele Jahre dem Radio treu.

ORF-Landesdirektor Obermayr: "Moik ist immer Mensch geblieben"

Der Direktor des ORF-Landesstudios Oberösterreich, Dr. Helmut Obermayr, über Karl Moik: "Ich mag ihn persönlich sehr. Wir haben viel gemeinsam gemacht. Was ich ihm immer sehr hoch angerechtet habe, ist, dass er zum Beispiel bereit war, gratis - obwohl er immer sehr viel zu tun hatte - 'Licht ins Dunkel' mitzumoderieren. Was ich an ihm besonders schätze, ist, dass er immer am Boden geblieben ist, dass er immer ein normaler Mensch geblieben ist, der auch die Sorgen und Nöte des Alltags kennt und beachtet."

Moik von Linzer "Stadl"-Fans begeistert

Obwohl seine Aktivitäten rund um den "Stadl" ihn um die ganze Welt führten, ist Karl Moik doch auch immer wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Fünf Mal hat er den "Musikantenstadl" bereits aus Linz präsentiert, vier Mal kam der "Silvesterstadl" von dort. Karl Moik über die "Stadl"-Fans in seiner Geburtsstadt: "Vor dem Linzer Publikum aufzutreten ist immer wieder eine Freude. Es ist einfach die Mentalität der Linzer, die mir so liegt."

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0005