Gallaher Group Plc: Jahreshauptversammlung

AUSZÜGE AUS DER ERKLÄRUNG VON PETER WILSON, CHAIRMAN GALLAHER GROUP PLC

"Das Jahr 2002 hat wieder bedeutende Fortschritte für Gallaher gebracht.

"Wir haben unsere Aktivitäten in ganz Europa, der GUS und Asien gesteigert und den Pro-Forma-Absatz um 18 Prozent auf 153 Milliarden Zigaretten erhöht.

"Dieses Wachstum wurde von einer starken finanziellen Performance begleitet. Der Betriebserfolg des Konzerns vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibung - der EBITA - stieg um 23 Prozent, der Gewinn vor Steuern und Firmenwertabschreibung - der PBTA - stieg um 16 Prozent, und der bereinigte Gewinn je Aktie wuchs um neun Prozent.

"Das zugrundeliegende Handelsergebnis von Gallaher ist trotz der Auswirkungen erheblicher Steuererhöhungen auf mehreren großen Märkten weiterhin stabil.

"Der Gesamtabsatz stieg im ersten Quartal um etwa zwei Prozent, und auf Gesamtjahresbasis entspricht das Handelsergebnis des Konzerns den Erwartungen des Managements und des Marktes.

"In UK hat sich das in der zweiten Jahreshälfte 2002 erreichte Wachstum des Zigarettenmarktanteils der Gruppe in diesem Jahr gefestigt. Gallaher konnte den Marktanteil am Zigarettenhandel im ersten Quartal bei 38,6 Prozent halten und den jeweiligen Anteil am Zigarren- und Feinschnittmarkt auf 46,9 Prozent bzw. 31,9 Prozent erhöhen.

"Unsere Marken haben von den wachsenden Marketinginvestitionen im Vorfeld des Inkrafttretens des Werbeverbots am 14. Februar weiter profitiert. Diese Ausgaben sollen den langfristigen Wert der Marken absichern.

"Der britische Finanzminister hob in seinem April-Budget die Abgaben für Zigaretten um, der Inflation entsprechende acht Pence pro Packung.

"Zusammen mit den im Vorjahr angehobenen Richtlinien der Regierung für persönliche Tabakfreimengen, welche Reisende, die aus der EU zurück nach UK kommen, einführen können, hat die anhaltend hohe Tabakbesteuerung in UK den Konsum von nicht in UK versteuerten Tabakprodukten weiter gefördert.

"Innerhalb der ersten drei Monate dieses Jahres erfuhr der in UK versteuerte Zigarettenabsatz erwartungsgemäß einen Rückgang von ungefähr vier Prozent.

"Im Jahr 2003 läuft das Geschäft der Continental Europe Division von Gallaher weiterhin gut. Die Gruppe erzielte ein moderates Wachstum des Pro-Forma-Absatzes und erhöhte die Preise in Österreich, Schweden, Deutschland und Frankreich trotz der durch die angehobenen Verbrauchssteuern verursachten Störungen der Handelsstruktur.

"Reynolds-Gallaher International macht solide Fortschritte. Die wachsenden Marketingausgaben, die hinter Benson & Hedges American Blend Zigaretten stehen, und die neue, innovative Marke Reynolds liefern gute Ergebnisse. Der Marktanteil ist in Frankreich, Spanien und Italien gestiegen.

"Die Stärke des Euro hat die Margen, die für Gallahers Exporte von Österreich in Länder außerhalb der Euro-Zone erzielt werden, negativ beeinflusst. Diese negative Auswirkung wird jedoch durch die Umrechnung der auf Euro lautenden Divisionsgewinne in Pfund Sterling mehr als ausgeglichen.

"Gallahers zugrundeliegendes Handelsergebnis in der GUS bleibt weiterhin stark.

"In Russland ging der fakturierte Umsatz im ersten Quartal aufgrund der geplanten längeren Schließung unserer Fabrik in Moskau Anfang Jänner zurück. Die Gruppe hat jedoch bessere Ergebnisse als der Markt - auf den sich die substantielle Erhöhung der Verbrauchssteuer im Jänner ausgewirkt hat - erzielt, und der Gesamtanteil am Zigarettenmarkt konnte auf 14,2 Prozent gesteigert werden.

"Unser Anteil im Premium-Segment stieg im ersten Quartal auf 1,9 Prozent - von etwa 1,4 Prozent im vierten Quartal 2002 - als Folge der für unsere Marken getätigten Marketinginvestitionen.

"In Kasachstan stieg der Marktanteil im ersten Quartal auf über 26 Prozent, und unser Anteil am ukrainischen Markt stieg auf über 10 Prozent.

"Gallahers Umsatz in der GUS lautet weitgehend auf US-Dollar, deshalb wirkt sich die Umrechnung der GUS-Gewinne in Pfund Sterling auf die Erträge aus.

"In unserer Division Rest der Welt ist das Marktvolumen in der Republik Irland aufgrund des Lagerabbaus im Handel in Folge der Steuererhöhung um 50 Eurocent pro Packung im vergangenen Dezember zurückgegangen. Das Handelsergebnis der Gruppe bleibt in Irland jedoch stabil.

"Wechselkursschwankungen wirken sich ebenfalls auf diese Division aus. Die Stärke des Euro wirkt sich positiv auf die Umrechnung unserer irischen Gewinne in Pfund Sterling aus, und unser Geschäft in Asien und AMELA (Afrika, Naher Osten, Lateinamerika) wurde durch die Schwäche des US-Dollars beeinflusst.

"Auf Konzernebene ist die Auswirkung von Wechselkursschwankungen auf den Ertrag leicht positiv. Die Stärke des Euro wirkt sich zwar negativ auf die Kosten in Pfund Sterling unserer auf Euro lautenden Verbindlichkeiten aus, doch wird dies durch geringere Zinssätze weitgehend ausgeglichen.

"Ich freue mich über die Fortschritte des Projektteams von Gallaher und Shanghai Tobacco hinsichtlich gegenseitiger Abkommen in China und Russland. In letzter Zeit wurden zwar Sitzungen und Standortbesichtigungen aufgrund aktueller Reisebeschränkungen abgesagt, aber wir hoffen Zeit aufzuholen, sobald diese Beschränkungen aufgehoben werden.

"Nach der erfolgreichen Integration von Austria Tabak hat das Management während der letzten Monate die Effizienz des operativen Betriebs der Gruppe überprüft, und wir gehen davon aus, dass wir in naher Zukunft mehr zu diesem Thema zu sagen haben.

"Voller Stolz blicke ich auf die bedeutende Expansion, die stattgefunden hat, seit Gallaher vor sechs Jahren ein unabhängiges Unternehmen wurde. Mit Erfolg haben wir unsere eurasische Vision verfolgt, sowie Wachstum und Wert geschaffen.

"Ich spreche unseren Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und Aktionären, deren Engagement für Gallaher unseren Erfolg weiterhin sichern hilft, nochmals meinen Dank aus."

Peter Wilson, Chairman Gallaher Group Plc.

Rückfragen:

Claire Jenkins Director, Gallaher Group Plc. Investor Relations Tel:

+44/1932
859777

Rückfragen & Kontakt:

Helmut Dumfahrt
Austria Tabak/Gallaher Continental Europe
Corporate Communications
Tel.: +43/1/313 42/1272
Fax: +43/1/313 42/1636

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATW0001