Grüne Josefstadt: Fahrradständer entgegen Bezirksbeschluss plötzlich in Gefahr

Magistrat vernichtet öffentliches Gut - Dienstweg dauert Monate

Wien (Grüne Josefstadt) - Entgegen einem Beschluss der Josefstädter Bezirksvertretung will das Magistrat dieser Tage Viennabike-Ständer schleifen. Die Grünen schlagen Alarm.

"Kaum sind die Viennabike-Ständer Eigentum der Stadt Wien, schon geht der Radwegkoordinator daran, sie zu schleifen", zeigt Daniel Sokolov, Bezirksrat der Grünen Josefstadt, auf, "Öffentliches Gut wird vorsätzlich vernichtet. Die Entfernung kostet dasselbe wie ein Umbau in dringend benötigte Fahrradständer."

Im März hat die Josefstädter Bezirksvertretung nach einem gemeinsamen Antrag von Grünen und SP beschlossen, dass vorerst keine Ständer entfernt werden. Gleichzeitig wurden die ExpertInnen des Magistrates aufgefordert, Vorschläge für einen Nutzungsplan zu machen. "Sogar zwei freiheitliche Bezirksräte haben erkannt, dass hier sinnlos Geld verbrannt wird und zugestimmt" berichtet Sokolov, "Wenn ein sinnvoller Umbau in etwa dasselbe kostet, ist eine ersatzlose Entfernung der falsche Weg."

Dennoch kündigte der Wiener Radwegkoordinator, Franz Blaha, diese Woche an, alle 56 Viennabike-Ständer, die sich auf potenziellen KFZ-Stellplätzen befinden, entfernen zu lassen. "Ich habe Blaha sofort angerufen. Er sagt von dem Beschluss der Bezirksvertretung keine Kenntnis zu haben. Die Bezirksvorsteherin gibt aber an, diesen vor zwei Monaten an Blahas Abteilung weitergeleitet zu haben", sagt Sokolov und fragt abschließend: "Was ist da im Magistrat los?"

Rückfragen & Kontakt:

Bezirksrat Daniel Sokolov, Tel: 0650-7656568

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003