Wiener ÖAAB: Arbeitsmarkt auf EU-Erweiterung vorbereiten!

Wien (ÖAAB): Im Rahmen der gestrigen Landeskonferenz des Wiener ÖAAB diskutierten ÖAAB Landesobmann Matthias Tschirf, der bayerische CSU Landtagsabgeordnete Konrad Kobler und der ÖVP-Europaparlamentarier Othmar Karas über die zukünftige Sozialpolitik der "Christlich-Sozialen" in einem erweiterten Union.****

Der Wiener ÖAAB-Landesobmann Matthias Tschirf wies in seiner Stellungnahme auf den nach wie vor vorhandenen Nachholbedarf Wiens in Fragen der EU-Erweiterung hin. Insbesonders die Vorbereitungen im Bereich der Infrastruktur erachtet er als mangelhaft. Auch kritisierte er die Nachlässigkeit, welche die SP-Alleinregierung in dieser entscheidenden Frage bisher an den Tag gelegt hat. Die Erweiterung ist für Tschirf nicht zuletzt auch die Chance mit effizienten Investitionen und Maßnahmen die dramatische Arbeitsmarktsituation in Wien zu entschärfen.

Der bayerische CSU Landtagsabgeordneter und Sozialsprecher der CSU Konrad Kobler ging in seinen Ausführungen auf die massiven Probleme der deutschen Volkswirtschaft und des deutschen Sozialsystems ein. Er kritisierte in diesem Zusammenhang auch die Plan- und Konzeptlosigkeit der deutschen rot-grünen Bundesregierung. Die kommende Erweiterung der Europäischen Union wird seiner Meinung nach die Bundesrepublik vor vollkommen neue Herausforderungen stellen.

Europaabgeordneter EVP-Schatzmeister Othmar Karas wies in seinem Beitrag auf die schon jetzt sehr starken wirtschaftlichen Verflechtungen Österreichs mit Mittel- und Osteuropa hin. Ohne diese neuen und wichtigen Außenhandelspartner wäre die Volkswirtschaft unseres Landes von der derzeitigen globalen Wirtschaftsflaute in noch viel stärkerem Ausmaß betroffen. Ein Hinauszögern dieser Erweiterung, wie es von vielen sozialdemokratischen Gewerkschaftern gefordert wurde, hätte für unser Land nur wirtschafts- und sozialpolitische Nachteile gebracht.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002