FV Fahrzeugindustrie ehrt Em.o.Univ. Prof. Rudolf Pischinger

Ehrenurkunde für langjährige Leistungen für die Fahrzeugverband-Jubiläumsstiftung

Wien (PWK285) - Für seine "Bemühungen um eine sowohl industriebezogene als auch fachgerechte wissenschaftliche Ausbildung" erhielt Em.o.Univ.Prof. DI Dr. Rudolf Pischinger aus den Händen des Geschäftsführers des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie Österreichs, Walter Linszbauer, die Ehrenurkunde der Fahrzeugverband-Jubiläumsstiftung überreicht.

"Durch die Gründung der wissenschaftlichen Förderung durch den Fachverband 1984 gemeinsam mit Pischinger und der TU Wien konnten in nahezu 20 Jahren mehr als 130 Diplomanden und Dissertanten mit insgesamt rund 310.000 Euro ausgezeichnet werden. Seitens der österreichischen Fahrzeugindustrie ist durch die wissenschaftliche Förderung ein Signal gesetzt worden, dass dieser Wirtschaftsbereich verlässlicher Arbeitgeber ist und es sich für alle Studierenden auszahlt, sich diesem Sektor anzuvertrauen", so Linszbauer, der damit gleichzeitig Pischinger seinen Dank und Anerkennung für sein Engagement sowie jahrelange Unterstützung der Jubiläumsstiftung aussprach.

Pischinger, der erst vor kurzem seinen Lehrstuhl an o.Univ. Prof. DI Dr. Helmut Eichlseder (TU Graz, Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik) übergeben hat, unterstrich die "hohe Motivation für junge Menschen, die mit der Förderung verbunden ist, sich mit fahrzeugspezifischen Themen auseinander zu setzen und bereits während des Studiums Kontakte mit der Fahrzeugindustrie zu knüpfen." Auch Eichlseder lobte den mit der Fahrzeugverband-Jubiläumsstiftung verbundenen Wissenstransfer und stellte das "erfolgreiche Mitwachsen des Bildungsangebotes der TU-Graz" mit dem steigenden Bedarf an hoch ausgebildeten Facharbeitskräften des automotiven Sektors im Grazer Raum "als wesentlichen Standortvorteil dieser Region" dar. So bestehen zum Beispiel laut Eichlseder derzeit konkrete Bemühungen, den seit Februar im Aufbau befindlichen Arbeitsbereich Fahrzeugtechnik in ein eigenes Institut umzuwandeln. "Damit nehmen wir unsere Verantwortung ernst, der Fahrzeugindustrie zeitgerecht gut ausgebildete Experten zur Verfügung zu stellen - auch wir produzieren als Universität nachfragegerecht".

Die laufenden Ausschreibungen des Fachverbandes der Fahrzeugindustrie Österreichs können über unsere Homepage http://wko.at/fahrzeuge unter 'FV-Jubiläumsstiftung' sowie unter Förderungen Fachhochschulen abgerufen werden, wobei für heuer insgesamt mehr als 35.000 Euro aus Mitteln der Fahrzeugindustrie für Preisträger der technischen Universitäten aus Wien, Graz, Linz und Leoben sowie der beiden Fachhochschulen in Steyr und Graz zur Verfügung stehen werden. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs
Mag. Walter Linszbauer
Tel.: (++43-1) 50105-4800
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001