Bezirksmuseum 14: Bilder von Christine Treberspurg

Wien (OTS) - Die Bezirksvorsteherin des 14. Bezirkes, Andrea Kalchbrenner, eröffnet am Donnerstag, 8. Mai, um 19 Uhr, im Bezirksmuseum Penzing in Wien 14., Penzinger Straße 59, eine Sonder-Ausstellung mit Malereien und Grafiken der Künstlerin Christine Treberspurg. Die Schau läuft bis Ende Juni 2003 und ist jeweils am Sonntag (10 bis 12 Uhr) und am Mittwoch (17 bis 19 Uhr) bei freiem Eintritt geöffnet. Im Zentrum der Arbeiten, darunter zahlreiche Mischtechnikbilder und Collagen, steht der Zauber der Natur. Christine Treberspurg führt den Betrachtern ihrer Werke die Schönheit von Pflanzen aller Art eindrucksvoll vor Augen.

Das musikalische Rahmenprogramm am Eröffnungsabend bestreiten Loma Döring (Sopran) und Georg Walchberger (Tenor) mit ihrem musikalischen Begleiter Peter Goldner (Klavier). Einführende Worte spricht Prof. Karl Fischer.

Die akademische Malerin und Grafikerin Christine Treberspurg (Jahrgang 1917) stammt aus dem 14. Bezirk, nach rund 10 Jahren als freie Künstlerin wechselte sie in den Lehrberuf. Neben der Lehrtätigkeit widmete sich Christine Treberspurg weiterhin der Malkunst. Seit 1980 gibt sie sich verstärkt dem künstlerischen Schaffen hin. Die betagte Malerin ist Mitglied verschiedener Künstler-Vereinigungen und absolvierte im Laufe ihrer langen Karriere zahlreiche erfolgreiche Ausstellungen. Ihr kreatives Geschick wurde mit einigen Auszeichnungen belohnt. Christine Treberspurg sieht den Menschen als Teil der Natur, sie nützt die Vielfalt der Pflanzenwelt als Quelle der Inspiration. Die naturverbundene Malerin bekennt sich zu positiven Aussagen in der Kunst.

Allgemeine Informationen:
o Bezirksmuseum Penzing:
http://www.wien.gv.at/ma53/museen/bm14/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004