ÖAMTC: Reifendefekt verursachte Unfall auf Ost Autobahn

Christophorus 3 flog schwer verletzten ungarischen Buben

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ersten Meldungen zufolge führte ein Reifendefekt Samstagnachmittag gegen 16:15 Uhr zu einem Unfall auf der Ost Autobahn (A4) in Fahrtrichtung Ungarn.

Nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale kam ein Pkw aus Ungarn nach einem "Reifenplatzer" ca. fünf Kilometer vor dem Grenzübergang Nickelsdorf von der Fahrbahn ab und stürzte seitlich in die Böschung. Dabei wurden die Lenkerin, eine ca. 40jährige Mutter aus Budapest und ihr 10jähriger Sohn verletzt. Der Bub wurde nach Erstversorgung mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins Krankenhaus nach Eisenstadt geflogen, die Mutter wurde mit dem Rettungswagen ebenfalls nach Eisenstadt gefahren.

Während der Bergungsarbeiten musste die A 4 in Fahrtrichtung Ungarn kurzfristig gesperrt werden, berichtete der ÖAMTC abschließend.

(Forts.mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale/la,we

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002