"profil": Leitl: "Politische Kultur wurde verletzt"

Wirtschaftskammer-Präsident kritisiert Vorgehen der Regierung im Zusammenhang mit der Pensionsreform

Wien (OTS) - In einem Interview in der Montag erscheinenden
Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" sieht Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl die Pensionsreform nach den vorgenommenen Abmilderungen zwar deutlich positiver, möchte mit einer Endbewertung aber noch zuwarten.

Scharf kritisiert Leitl jedoch das Vorgehen der Regierung im Zusammenhang mit dem nun abgeänderten Entwurf. "Das Stellungnahmeverfahren war kurz und von Misstönen begleitet - so nach dem Motto: wir ändern eh nichts mehr - und das hat zu Irritationen geführt", kritisiert der Kammer-Boss. "Auf der einen Seite gab es unterschiedliche Sichtweisen in der Sache. Vor allem aber gab es auch Verletzungen in der politischen Kultur."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0007