Weninger: Auch LH Pröll hätte Neuverhandlungen zu Pensionen verlangen sollen

Menschen Niederösterreichs sind gegen Pensionspaket und Abfangjäger

St. Pölten, (SPI) - "Die Bevölkerung hätte es sicher goutiert, hätte sich heute auch Landeshauptmann Erwin Pröll im Rahmen der Landeshauptleutekonferenz - ebenso wie sein VP-Parteikollege aus Salzburg und drei andere Landeshauptleute - für Neuverhandlungen im Rahmen des von der Bundesregierung beschlossenen Pensionspaketes ausgesprochen. Es sollte nicht der Eindruck entstehen, das Bundesland Niederösterreich stimmt diesen unsozialen, ungerechten und die Menschen massiv belastenden Maßnahmen zu. Das Gegenteil ist der Fall - eine große Mehrheit der Bevölkerung lehnt ebenso wie die SPÖ dieses Paket strikt ab", so der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hannes Weninger.****

"Dieses Pensionspaket trifft alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher und jeder Ansatz und jede Bemühung, die massiv negativen und ungerechten Auswirkungen zu entschärfen, müssen wahrgenommen werden. Hier wäre das Land Niederösterreich eine starke Stimme", so Weninger.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005