LR Schmid: Notwendige Unterstützung für den Neustart

Verein NeuSTART Vorarlberg in neuen Büroräumen

Bregenz (VLK) – "In einer solidarischen Gesellschaft darf niemand vergessen werden. Es ist unerlässlich, dass auch straffällig gewordene Menschen Unterstützung, Begleitung
und Beratung für die Wiedereingliederung in unsere
Gesellschaft bekommen." Das betonte Soziallandesrätin Greti
Schmid heute, Mittwoch, zur Eröffnung der neuen Büroräume
des Vereins NeuSTART. ****

Dem Leiter des Vereins, Bernhard Trummer-Kaufmann, und
seinem Team dankte Schmid für die engagierte und
professionelle Arbeit: "Der Verein deckt vier wichtige sozialpolitische Dienstleistungen ab: die Bewährungshilfe,
die Möglichkeit des außergerichtlichen Tatausgleichs, die Vermittlung gemeinnütziger Leistungen und die
Jugendgerichtshilfe."

Insbesondere das Angebot der Jugendgerichtshilfe, das es
in Vorarlberg einzigartig in dieser Form gibt, ist der
Sozial- und Jugendlandesrätin ein Anliegen. In 260 Fällen
führt der Verein NeuSTART über Ersuchen der Jugendwohlfahrt Erhebungen durch, erstellt Expertisen und begleitet die
Jugendlichen bis zur Gerichtsverhandlung. In der
Bewährungshilfe beträgt der Anteil der Jugendlichen 75
Prozent. "Die Betreuung und Beratung sowie die
Reintegration in die Gesellschaft sind in diesem Bereich
von besonderer Bedeutung", so Schmid.
(gw/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010