Wiens Apotheker organisieren Medikamenten-Zustellservice für Notfälle

Wien (OTS) - Wiens Apotheker starten das
Medikamente-Zustellservice für die Wiener Bevölkerung neu. Das gab heute der Präsident der Wr. Apotheker, Mag. pharm. Heinrich Burggasser im Rahmen eines Pressegesprächs gemeinsam mit Wiens Gesundheitsstadträtin Dr. Elisabeth Pittermann bekannt. Nachdem die Zustellung mit einem Taxiunternehmen aus organisatorischen Gründen zuletzt nicht mehr funktioniert hat, wurde eine bessere Basis gesucht und mit dem Botendienst Veloce gefunden. Veloce garantiert die für den Patienten wichtige, rasche Zustellung der Medikamente, nämlich binnen 1 Stunde! Gedacht ist das Service für den Bereitschaftsdienst in der Nacht und am Wochenende, sowie an Feiertagen. Die Apotheker unterstützen den Veloce-Zustelltarif von 10 Euro mit 1 Euro (Kosten für Patienten 9 Euro + Medikament) und bewerben die gesamte Initiative mit Veloce.

So funktioniert die Zustellung mit rezeptpflichtigen Medikamenten:

· Der Patient ruft per Telefon in der nächsten dienstbereiten Apotheke an und es erfolgt die Beratung durch die Apothekerin, die Veloce zum Patienten bestellt
· Der Bote fährt zuerst zum Patienten um das Rezept zu holen und danach in die Apotheke
· Die Sicherheit der Medikamentenzustellung ist gewährleistet, da das Zustellsackerl von der Apotheke verschlossen wird und der Botenfahrer keine Einsicht nehmen kann
· Der Botenfahrer legt bei der Apothekerin die Kosten für das Arzneimittel aus, fährt zum Patienten, übergibt die Medikamente und kassiert die Kosten für das Arzneimittel (Rezeptgebühr + Nachttaxe, diese in der Nacht ab 20 Uhr bis 8 Uhr: 3,63 Euro; Sonn und Feiertags zw. 8 und 20 Uhr: 1,31 Euro) und die Fahrtkosten (9 Euro).

Wie funktioniert die Zustellung mit rezeptfreien Medikamenten?

· Patient ruft in der nächstgelegenen dienstbereiten Apotheke an und bespricht sein Anliegen (z.B. Zahnschmerzen, Fieber) mit der Apothekerin, die Veloce zum Patienten bestellt
· Veloce holt die besprochenen Medikamente aus der Apotheke
· Der Botenfahrer legt die Kosten für das Arzneimittel aus, fährt zum Patienten, übergibt die Medikamente und kassiert die Kosten für das Arzneimittel (Preis für das Medikament + Nachttaxe, diese ab 20 Uhr bis 8 Uhr: 3,63 Euro; Sonn und Feiertags zw. 8 und 20 Uhr: 1,31 Euro) und die Fahrtkosten (9 Euro)

Rückfragen & Kontakt:

Österr. Apothekerkammer
Mag. pharm Heinrich Burggasser
Tel: 01/404 14/152
Pressereferat
Tel.: (++43-1) 404 14/600
Fax: (++43-1) 408 84 40
http://www.apotheker.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0004