Wien: 77.000 Menschen ohne Arbeit

Anstieg um 1,8 Prozent - Jugendliche wieder am stärksten vom Anstieg betroffen

Wien (OTS) - Ende April waren 77.002 Menschen beim AMS Wien arbeitslos gemeldet, um 1.355 oder 1,8 Prozent mehr als im April 2002.

46.455 Männer (plus 917 oder 2 Prozent) und 30.547 Frauen (plus 438 oder 1,5 Prozent) wies die Arbeitslosenstatistik für Wien Ende April aus.

Arbeitslosigkeit bei AusländerInnen Die Arbeitslosigkeit bei AusländerInnen stieg um 2 Prozent auf 16.005 Personen.

Arbeitslosigkeit nach Alter Ende April waren in Wien 9.081 Menschen zwischen 15 und 25 Jahren vorgemerkt, um 7,5 Prozent oder 630 Personen mehr als im Vorjahresmonat. Davon sind 8.121 Personen zwischen 19 und 25 Jahre alt, die damit einen Anstieg von 9,2 Prozent zu verzeichnen haben; Jugendliche bis unter 19 Jahre konnten ein Minus von 5,2 Prozent verbuchen.

Im Haupterwerbsalter (25 bis 45 Jahre) stieg die Arbeitslosigkeit um 1,1 Prozent auf 40.125 Vorgemerkte, bei der Altersgruppe ab 45 Jahren um 1 Prozent auf 27.796 Personen.

Arbeitslosigkeit nach Berufen Den höchsten absoluten Bestand an Arbeitslosen verzeichnen nach wie vor Büroberufe mit 12.395 Vorgemerkten, mit einem geringen Anstieg von 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ein deutlicher prozentueller Anstieg ist weiter bei den technischen Berufen zu beobachten, und zwar um 18,7 Prozent auf 3.587 Vorgemerkte. Danach folgen (in Berufen mit relevant hohen Beständen) Handel (plus 7,5 Prozent auf 7.975 Personen), Reinigungsberufe (plus 3,7 Prozent auf 5.665 Personen) und Verkehr (plus 3,0 Prozent auf 3.964 Personen).

Sinkende Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahresmonat weist die Baubranche auf (minus 9,4 Prozent auf 6.687 Vorgemerkte). Saisonal bedingt reduzierte sich die Arbeitslosigkeit am Bau um 21,5 Prozent gegenüber dem März. Auch in Metall- Elektroberufen sank die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr, und zwar um 4,9 Prozent auf 8.832 Vorgemerkte.

Offene Stellen 2.756 offene Stellen waren dem AMS Wien im April gemeldet, um 29,7 Prozent weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Lehrstellenmarkt Dem AMS Wien waren Ende April 141 sofort verfügbare offene Lehrstellen gemeldet, ein Minus von 11 Stellen gegenüber dem Vorjahresmonat. Dem gegenüber stehen 965 lehrstellensuchende Jugendliche, um 326 oder 51 Prozent mehr als im Vorjahr.

Schulungsaktivitäten Ende April befanden sich insgesamt 13.708 Menschen in Schulungen des AMS Wien, ein Plus von 61,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Susanne Rauscher
Tel: (++43-1) 515 25 / 265
susanne.rauscher@900.ams.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001