GLOBAL 2000: Strahlenfrühwarnsystem RAMOS überwacht Temelin

Strahlenwarnung als SMS aufs Handy -19 Strahlensonden um grenznahe AKW Temelin, Dukovany, Mochovce und Bohunice

Wien (OTS) - Anlässlich des Probebetriebs des zweiten
Reaktorblocks in Temelin hat die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 mit fünf Sonden ihres Strahlenfrühwarnsystems RAMOS (= Radiation Monitoring System) einen Messring um das AKW Temelin geschlossen. Besonderheit: Die Bevölkerung kann sich die Strahlenwarnung jetzt mit SMS auf das Handy schicken lassen. "Der Messring um Temelin wird eine unabhängige Kontrolle des Pannenreaktors in Temelin gewährleisten, das Handy-SMS-Service die Informationen blitzschnell nach Österreich bringen.Der gefährliche Pannenreaktor hat jetzt seinen zweiten Block in den Probebetrieb genommen und Umweltminister Pröll bleibt weiter untätig. Der Störfall im ungarischen Reaktor Paks hat leider wieder die Wichtigkeit von unabhängigen Messungen in der unmittelbaren Umgebung der Atommeiler verdeutlicht", begründet Thorben Becker, Antiatomsprecher von GLOBAL 2000 die Initiative. "Hätte es in Tschernobyl eine solche unabhängige Messinstanz gegeben, wäre die europäische Bevölkerung schon vier Tage früher informiert worden." Angesichts der Tschernobyl-Katastrophe hat GLOBAL 2000 das unabhängige RAdiation MOnitoring System, kurz RAMOS genannt, aufgebaut. Schon seit mehr als zehn Jahren überwachen RAMOS-Sonden permanent die aktuelle Strahlenbelastung der AKW Dukovany beziehungsweise Bohunice und Mochovce (ab 1998). Die Werte werden alle acht Minuten ausgelesen.

Zur direkten Information der Bevölkerung hat GLOBAL 2000 jetzt ein einzigartiges SMS-Service eingerichtet: das RAMOS Alarm-SMS. Wöchentlich wird im Normalfall ein Sondenbericht mit einer Beurteilung des Wochendurchschnitts der Radioaktivität an die Abonnenten versendet. Im Falle einer erhöhten Strahlung rund um die AKW Dukovany, Mochovce, Bohunice oder Temelin werden die Abonnenten umgehend per SMS alarmiert. Auf der Homepage von GLOBAL 2000 werden dann Details und weitere aktuelle Informationen bereitgestellt. "Vertrauen ist gut, aber Kontrolle ist besser", fasst Thorben Becker zusammen. "Ziel des Messsystems RAMOS und seinem Alarm-SMS ist die permanente Überwachung der radioaktiven Strahlung der grenznahen AKW. So ist eine unabhängige Kontrolle möglich." Im Falle einer radioaktiven Emission kann durch RAMOS die Alarmierung der österreichischen Bevölkerung und der direkt vor Ort betroffenen Bevölkerung wesentlich beschleunigt werden.

Kosten für RAMOS Alarm-SMS pro Jahr: 35 Euro
Einstiegsangebot bis Jahresende: 20 Euro
Bestell-Hotline für das RAMOS Alarm-SMS: 01/812 57 30 oder auf www.global2000.at

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000,
Thorben Becker,
+43/1/812 57 30-41
Andreas Baur
0664 103 24 23

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001