Zutrittskontrolle erstmals wirklich berührungslos

Wien (OTS) - Drehkreuze haben ausgedient: Karl Gotschlich GmbH stellt mit "Open Gate" eine Alternative zu Drehsperren vor. Es gestattet einen völlig ungehinderten Durchgang und schließt nur, wenn es ein Gast ohne gültige Zutrittsberechtigung zu durchschreiten versucht.

Im Tourismus und Gebäudezutritt haben sich berührungslose Kartensysteme durchgesetzt. Das Drehkreuz zur Personenvereinzelung ist geblieben. Die Wiener Firma Gotschlich, traditionsreicher Spezialist für Drehsperren, hat nun mit Open Gate eine revolutionäre Zutrittslösung im Markt eingeführt, die dieses Hindernis aus dem Weg räumt. In der kurzen Zeit seit der Produktvorstellung im Oktober 2002 konnte Gotschlich in mehreren Projekten bereits 140 Stück des neuen Produktes verkaufen.

Mechanisch wie ein herkömmliches Drehkreuz aufgebaut, hat Open Gate nur 2 asymmetrisch angeordnete Holme, die im normalen Betrieb einen freien und ungehinderten Durchgang ermöglichen. Nur wenn die eingebauten Sensoren eine herannahende Person erkennen, aber vom Kartenleser keine gültige Berechtigung festgestellt wird, schwenkt der Drehstern in den Zutrittspfad und verhindert unberechtigten Zutritt.

Speziell in Kombination mit heutigen Handsfree-Ticketsystemen bringt "Open Gate" die völlige Berührungslosigkeit, im Normalfall geht man einfach an dem Gerät vorbei. Das steigert nicht nur die Attraktivität durch den Komfortgewinn, sondern auch die Durchgangsleistung, was zu einem reduzierten Bedarf an Sperren und Lesegeräten und damit zu einer Senkung der Investitions- und Wartungskosten führt. Auch können teure Panikeinrichtungen zum Wegklappen der Holme im Brandfall entfallen.

Das patentierte Open Gate ist auch in Anschaffung und Betrieb sehr günstig. Dazu sagt Ing. Andreas Wotke, geschäftsführender Gesellschafter von Gotschlich: "Ähnliche Ideen liegen ja manchen Sperren im Bereich von U-Bahnen zugrunde. Diese sind jedoch meist sehr groß und teuer, oft auch wartungsintensiv. Durch die Verwendung bewährter Komponenten aus dem Drehkreuzbau konnten wir nahe an das konkurrenzlose Preisniveau der Drehkreuze heran kommen. Auch konnte der Entwicklungsaufwand geringer gehalten und mechanische "Kinderkrankheiten" ausgeschlossen werden. Zudem ist Open Gate absolut wartungsfrei".

Unternehmensprofil

Die 1948 gegründete Wiener Firma Gotschlich ist der einzige Österreichische Drehsperrenerzeuger und hat einen Exportanteil von beinahe 70%. Zu den Kunden zählen neben zahlreichen Skigebieten unter anderem der Tiergarten Schönbrunn, Bäder in Frankfurt, Bonn und Berlin, die Ausstellung 'Blühendes Barock' in Ludwigsburg oder die Israelischen Staatsbahnen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
creaPower Drescher & Süß OEG
Peter Kemptner
Oberhub 14, A-4083 Haibach
Tel.: +43 (0)699 - 11 300 802
http://www.creapower.com
presse@creapower.com

Karl Gotschlich GmbH
Dir. Heinz Wotke
Feistlgasse 6, A-1210 Wien
Telefon: +43 (0)1 259 65 18-0
http://www.gotschlich.at
office@gotschlich.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CRP0001