GPA-Chef Sallmutter in NEWS: "Ja, wir werden streiken."

Gewerkschafts-Boss über Streikplan: Start mit "Massen-Betriebs-versammlungen" nach Ostern, "Generalstreik" im Juni

Wien (OTS) - In einem Interview mit der Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS kündigt der Chef der Gewerkschaft der Privatangestellten Hans Sallmutter massiven Widerstand gegen die Pensionsreform bis hin zum Generalstreik an. Sallmutter: "Wenn sich die Wirtschaft und ihre Vertreter im Parlament weiter hinter der Regierung verstecken, werden die Konfliktkosten in die Betriebe verlagert."

Sallmutter rechnet schon in der Woche nach Ostern damit, dass "über 200.000 Menschen an Betriebsversammlungen, teilweise mit Arbeitsniederlegungscharakter" teilnehmen würden. Dann werde, sollte der Entwurf zur Pensionsreform nicht zurückgezogen werden, "sehr kreativ weiter an Protestmaßnahmen gearbeitet. Ja, wir werden streiken. Das kann in einzelnen Regionen oder Branchen beginnen und sich so ausweiten, dass es wirtschaftlich wirklich weh tut."

Sallmutter, der "in 33 Jahren als Gewerkschaftsfunktionär noch nie eine derart explosive Stimmung bei den Arbeitnehmern erlebt hat", auf die Frage, ob Österreich brennen werde, wie vor einigen Jahren sein ÖGB-Kollege Kaske angekündigt hatte: "Manche fürchten sich vor dem Wort Generalstreik, weil sie nicht genau wissen, was das ist. Ich fürchte mich nicht. Die Zündler sind nicht wir, sondern diejenigen, die den Sozialstaat zerstören wollen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002