Stefan: FPÖ für nachhaltige Sanierung von Schloß Neugebäude

Statt Stückwerk muß Stadtregierung endlich ein Zukunftskonzept realisieren

Wien, 2003-04-16 (fpd) – Eine nachhaltige Sanierung sowie ein verträgliches Nutzungskonzept für das Schloß Neugebäude forderte heute der Simmeringer FPÖ-Obmann, LAbg. Mag. Harald Stefan. ****

Seit Jahrzehnten schlummere das Schloß Neugebäude – mehr oder weniger – ungenützt vor sich her und verfalle zusehends. Trotz großem finanziellem Aufwand zur Erstellung von Konzepten gäbe es bislang keine dauerhafte und akzeptable Nutzung dieses Simmeringer Juwels.

Faktum sei, daß seit letztem Jahr ein Kinofestival dort abgehalten werde. Angekündigt seien auch Freiluftkinokonzerte und Kulturevents. Bislang entstehe jedoch nur der Eindruck, daß es sich dort um eine wahllos zusammengewürfelte Ansammlung diverser Buden und Veranstaltungen handle, von einer nachhaltigen und ganzheitlichen Wiederbelebung des Schlosses jedoch weit und breit nichts zu merken sei.

Stefan mahnte über den Sommer von der Stadtregierung einen Sanierungsschub sowie die Vorlage eines dauerhaften, sanften Revitalisierungs- und Nutzungskonzeptes ein, welches die Sicherung des historischen Gartens miteinschließt. "Jetzt muß Schluß mit dem Stückwerk sein. Dem Schloß Neugebäude muß dauerhaft Leben eingehaucht werden", so Stefan. (Schluß) HV

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001