Sanatorium Hera entspricht nach Umgestaltung modernsten Standards

Personalstadträtin Brauner lobt patientInnenfreundliche neugestaltete Bereiche

Wien (OTS) - Um dem technologischen Fortschritt und den modernen Ansprüchen an ein Krankenhaus gerecht zu werden, werden im Sanatorium Hera der KFA (Krankenfürsorgeanstalt) laufend Verbesserungen der Serviceleistungen durchgeführt. Derzeit sind bei der KFA 108.880 Personen versichert. Darunter auch die MitarbeiterInnen und PensionistInnen der Stadt Wien sowie deren Angehörige. Die zuständige Personalstadträtin Mag. Renate Brauner und KFA-Generaldirektor Mag. Josef Buchinger wiesen besonders auf die patientenfreundlichen neugestalteten Bereiche hin. So wurde erstmals eine Cafetaria eingerichtet, die Säuglingsstation und das Labor wurden umgebaut sowie elektronische Krankenbetten und eine runderneuerte Schwesternrufanlage in die Krankenzimmer eingebaut. Ein weiterer Beweis der Fortschrittlichkeit des Sanatorium Hera: Die Verköstigung der PatientInnen wurde auf Biokost umgestellt. Das bedeutet, dass alle Lebensmittel aus kontrolliertem biologischem Anbau oder aus biologischer Tierhaltung stammen.****

rk-Fotoservice: http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
kar@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014