Ab morgen neue Hauptbücherei am Urban-Loritz-Platz offen

Offizielle Eröffnung fand Montag durch Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Vizebürgermeisterin Grete Laska statt

Wien (OTS) - Am Montag, 7. April, eröffneten Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Vizebürgermeisterin Grete Laska vor unzähligen Gästen aus den Bereichen, Politik, Verwaltung und Kultur gemeinsam die neue Hauptbücherei am Urban-Loritz-Platz in Wien. Vizebürgermeisterin Grete Laska hob die Bedeutung auf bildungspolitischer und stadtplanerischer Ebene hervor. Mit dem Bau wurde auch ein wirtschaftspolitisches Zeichen gesetzt, weil seitens der Stadt große Summen investiert wurden. Bürgermeister Dr. Michael Häupl zeigte sich als stolzer Bauherr und legte ein emotionales Bekenntnis zum Buch ab. Wichtig wäre es, möglichst viele Menschen an Wissensvermittlung teilnehmen zu lassen. Wien ist nun nicht nur eine Stadt der Kultur und der Musik, sondern auch eine Stadt der Bücher.

Ab Dienstag, 8. April, steht die Bücherei den Wienerinnen und Wienern offen.

Die neue Hauptbibliothek am Gürtel stellt für Wien in mehrfacher Hinsicht ein wichtiges Projekt dar: Einerseits wird Kindern und Jugendlichen der Zugang zum Buch eröffnet und auch in späteren Jahren leicht ermöglicht. Damit sind nicht nur Informationsbeschaffung und Wissenserweiterung abgedeckt, damit werden auch Phantasie und Kreativität angeregt. Dass die Stadt Wien diesen Zugang zum Buch unabhängig vom Einkommen und von der Sozialstruktur fördert, beweisen unzählige Projekte zur Leseförderung in unseren Kindergärten und Schulen. Auch mit dem Projekt "Eine Stadt - ein Buch", das im Vorjahr erstmalig durchgeführt und von unserer Seite außerordentlich begrüßt und unterstützt wurde, haben wir uns in Wien zur Leseförderung bekannt. Diese Aktion wird voraussichtlich auch 2003 fortgesetzt und auch im Zusammenhang mit den Büchereien Wien eine Rolle spielen.

Auch die Zweigstellen der Büchereien Wien - allen voran die neue Hauptbibliothek am Urban-Loritz-Platz - gehören zu diesem Netzwerk. Heute haben wir mit den Büchereien ebenso wie im schulischen Bereich schon längst den Schritt ins 21. Jahrhundert gemacht: Neben Büchern werden hier auch audiovisuelle Medien wie CD, CD-Rom und DVD sowie der Zugang zum Internet geboten, die - wie sich inzwischen gezeigt hat - keine Konkurrenz zum Buch darstellen, sondern eine Ergänzung. Diese Möglichkeiten zur Nutzung modernster Medien werden angeboten, um die Bildung einer neuen Zweiklassengesellschaft zu verhindern.****

Die neue Hauptbücherei

Innerhalb des Systems der Büchereien Wien ist die neue Hauptbücherei die bestausgestattete und größte Zweigstelle, sie fungiert als Knotenpunkt im internen Leihverkehr und legt Wert auf den Austausch von Wissen und Kompetenz im Gesamtsystem der Büchereien. Sämtliche Neuerungen sind serviceorientert und kommen den Kundinnen und Kunden zugute.

Die neue Hauptbücherei wird neben der Funktion der Entlehnbibliothek durch ansprechendes Ambiente, gastfreundliche Atmosphäre, großzügige Öffnungszeiten sowie durch die Integration aller Medienarten (Bücher, Audiovisuelle Medien und Onlineangebote) Gelegenheit bieten, längere Zeit im Haus zu verweilen. Lernen, Arbeiten, Recherchieren, Musik hören, Computer benutzen, Freunde treffen, einen Nachmittag alleine oder mit der Familie in der Bibliothek verbringen, das Flanieren durch die Bibliothek und unerwartete Entdeckungen machen - das alles macht den besonderen Reiz der neuen Hauptbücherei aus.

Die neue Hauptbücherei, für die täglich bis zu 5.000 Besucherinnen und Besucher erwartet werden, wird das vorhandene Angebot an Wissen, Information und Unterhaltung strukturieren und unterschiedliche Zugänge in ihrem Aufbau widerspiegeln. Das Gliederungsprinzip ist das "College-Modell": Die Colleges sind Fachbereiche im Bibliotheksangebot und zugleich strukturierende Elemente des Bibliotheksraumes.

Das College 1: "Literatur und Sprache" vereint die Belletristik auf all ihren stilistischen Ebenen und Formen mit der Literaturgeschichte, Autorenbiographien, Lyrik und Dramen, hält aber auch Fremdsprachen-Angebote bereit.

College 2 "Lokal-Regional-Global bietet Informationen zu Ländern und Reisen in Gegenwart und Vergangenheit und zu unterschiedlichen Aspekten der Freizeit und Lebensgestaltung.

Das College 3:"Standpunkt" bietet Hilfe zur Orientierung für die eigene Person sowie Informationen und Meinungen zum gesellschaftlichen und privaten Zusammenleben. Unter dem Arbeitstitel "Gender Studies" wird sich ein Schwerpunkt vor allem mit der Rolle der Frau in unserer Gesellschaft auseinandersetzen.

College 4 ist KIRANGO - das Kindermedienzentrum. Hier wird auf Veranstaltungen für Kinder und Leseanimation Wert gelegt und schulisches Lernen begleitet. Besonders geachtet wird auf die Auswirkungen der Neuen Medien auf das Lernen - Lesen und "computer literacy" stehen gleichberechtigt nebeneinander

Im College 5: "Kunstraum" findet sich die Musikbücherei. Sie stellt bereits derzeit einen besonderen Attraktionspunkt der Büchereien dar - neben der Entlehnung von CDs, Noten und Musikliteratur kann man vor Ort Musikhören. Hier sind auch Architektur, Fotografie und Film, Malerei, Bildhauerei sowie die Beschäftigung mit den neuen Formen digitaler Kunst angesiedelt. Der Kunstraum verfügt auch über die entlehnbaren Spielfilme der neuen Hauptbücherei, die auf Video und DVD angeboten werden.

Der Naturwissenschaft und der Technik wird in einem weiteren College - 6 "Know-How" - verstärkter Stellenwert eingeräumt. Die praktische Anleitung zum Umgang mit Hardware, Software, Betriebssystemen, Netzwerken, Internet und anderen Bereichen der Computertechnologie wird durch das vor-Ort-Angebot der "Computerwerkstatt" ergänzt, in der Grundkenntnisse in Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung u.a. Programmen erworben werden können. E-Learning hat hier als Lernform der Zukunft einen hohen Stellenwert. Dieser Fachbereich beschäftigt sich auch mit dem neuen Schwerpunkt "Beruf-Karriere-Wirtschaft" in dem Informationsangebote für Jobsuchende, Firmenprofile, Managementliteratur, Aktien- und Börsenratgeber und ähnliche Angebote zur Verfügung gestellt werden.

"Wir sind stolz" so Vizebürgermeisterin Grete Laska und Bürgermeister Dr. Michael Häupl "dass wir es uns in Wien noch leisten können, Bauwerke wie die neue Hauptbibliothek zu errichten und zu betreiben. Dass heutzutage Städte und Kommunen - und das gilt auch im internationalen Vergleich - so viel in Bildung und Kultur investieren, ist nicht selbstverständlich."

o Daten und Informationen:
Büchereien Wien
Hauptbücherei
Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien
o 300 000 Medien, davon:
240 000 Bücher
60 000 AV-Medien
Zeitungen und Zeitschriften
o Öffnungszeiten:
Mo-Fr. 11-19 Uhr
Sa 10-14 Uhr
o 130 Benutzer-PCs (Internet, Datenbanken, Katalogrecherche)
o 150 Studien- und Schmökerplätze
o 40 Audio- und Videoplätze
o Bibliotheks- Café
2000 m² Dachterasse
Veranstaltungsraum und Ausstellungsfläche Zeitungen&Zeitschriftenlesezone

Informationen:
o http://www.buechereien.wien.at/
o http://www.wien.at/
o http://www.guertel.at/

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Alfred Pfoser - Leiter der Büchereien Wien
Tel. 4000 84 510
e-mail: post-stb@m13.magwien.gv.at
Christian Jahl
Leiter der Hauptbücherei
Tel. 4000 84 500
Öffentlichkeitsarbeit:
Mag. Gunther Laher Tel: 4000 84 531, mobil 0664 826 77 94
e-mail: lag-stb@m13.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014