Zum Inhalt springen

www.benzinpreisfinder.at hilft beim günstigen Tanken in NÖ

AKNÖ-Service ab sofort via Internet abrufbar - Laut AK bis zu 110 Euro Ersparnis pro Jahr möglich

Wien (AKNÖ) - Die Niederösterreichische Arbeiterkammer bietet ab sofort im Internet einen Überblick über die aktuellen Treibstoffpreise in Niederösterreich an. Fast 100 aktuelle Tankstellenpreise aus allen Bezirken Niederösterreichs können interaktiv im Netz unter www.benzinpreisfinder.at abgerufen werden. Erhoben werden die aktuellen Preise für Diesel, Normalbenzin, Eurosuper und Superplus von den AK-Statistikern, eine Übersicht der Heizölpreise folgt im Herbst.
"Bei einer jährlichen Kilometerleistung von 10.000 kann man durch bewusstes Auswählen der Tankstelle bis zu 110 Euro sparen", so AKNÖ-Experte Robert Staudinger. Die Arbeiterkammer will laut AKNÖ-Direktor Mag. Helmut Guth mit der neuen Preisvergleichsseite vor allem jene rund 100.000 Pendler erreichen, die mit dem eigenen Auto zwischen Wien und Niederösterreich pendeln und pro Jahr auf eine Kilometerleistung von oft 40.000 kommen.
Niederösterreichs Arbeiterkammerpräsident Josef Staudinger wiederholt seine Forderung an den Wirtschaftsminister, die österreichischen Nettobenzinpreise dem EU-Niveau anzunähern. Laut Angaben des Wirtschaftsministeriums (Quelle: Benzinpreisbarometer vom 24.3.2003) verzeichnet Österreich den zweithöchsten Eurosuper-Nettopreis in der EU, bei Diesel belegt Österreich Platz 5. Staudinger fordert weiters die längst fällige Erhöhung des amtlichen Kilometergeldes und der Pendlerpauschale. "Die Mehrbelastung für die Pendler muss endlich ausgeglichen werden! Seit Jahren werden ständig Benzinpreise und Abgaben erhöht, aber bei der Pendlerpauschale und dem Kilometergeld hält man sich nobel zurück", erklärt der AK-Präsident.
Derzeit beträgt die Preisdifferenz laut den AKNÖ-Benzinpreisfindern bei Normalbenzin 0,122 Euro, bei Diesel 0,13 Euro, bei Eurosuper und Superplus jeweils 0,113 Euro.
Überhöhte Preise sind im Waldviertel (Gmünd, Waidhofen/Thaya, Zwettl, Horn, Krems) sowie in Hollabrunn, Gänserndorf, St.Pölten-Stadt, Korneuburg, Mistelbach-Land und Lilienfeld zu finden. Wie immer sind besonders die Autobahntankstellen hochpreisig. Autofahrer-freundlichere Preise gibt es in Amstetten, Baden, Bruck an der Leitha, Mödling, Mistelbach-Stadt, Laa an der Thaya, Tulln, Wiener Neustadt und Wien-Umgebung. Das ist nach Meinung der AKNÖ-Experten auf die vielen Diskonttankstellen zurückzuführen.
Wer keinen Zugang zum Internet hat, kann die günstigsten Tankstellen auch kostenlos per Telefon bei den AKNÖ-Benzinpreisfindern erfragen:
Tel. 0800/232323-1632 DW. ***

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (01) 58883-1267
presse@aknoe.at
http://www.aknoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001